Blick in die Konzerthalle des UT Connewitz während der (Pop Up, Leipzig Fotostrecke starten

Blick in die Konzerthalle des UT Connewitz während der (Pop Up, Leipzig © Klaus Nauber

Bereits zum neunten Mal fand die (Pop Up in diesem Jahr statt und hat zahlreiche Gäste aus ganz Deutschland nach Leipzig gelockt. regioactive.de war live vor Ort und lässt die zweitägige Veranstaltung Revue passieren.

{image}Am 7. und 8. Mai fand die Leipziger Musikmesse (Pop Up statt und ist mit neuen Ideen und einem modfizierten Konzept an die alte Wirkungsstätte im Werk II Leipzig zurückgekehrt. Insgesamt 1000 Besucher allein auf der Messe nutzten die einzigartige Veranstaltung für ein Get-Together der besonderen Art. Aussteller, Musiker, Musikinteressierte und Kreative kamen bei diesem wichtigen Treffpunkt für die kleinere und mittlere Musikbranche zusammen, um dem Thema Popkultur zu begegnen. Die bereits von vorherigen Messen bewährten Formate (Pop Up Foren und (Pop Up Couch fanden in neuer Umgebung statt. Die gut besuchten Diskussionsrunden zu branchenrelevanten Themen am 7. und am 8. Mai fanden in einem gesonderten Panelzelt Raum, während die Couchgespräche am zweiten Messetag in einem originalgetreuen Boxring durchgeführt wurden. Besagter Ring fungierte auch als Bühne für das neue (Pop Up-TV, das mit unkonventionellen Mitteln Eindrücke vom Messetreiben einfing.

{image}Doch die (Pop Up hatte weitere Neuerungen zu bieten: So gab es erstmals die (Pop Up Lesebühne, auf der Elisabeth Rank, Wolfgang Frömberg sowie die Dresdener Autorengruppe Sax Royal ihre neusten Werke präsentierten. Auch die Eröffnungsshow am Freitagabend, die von der Leipziger Talklegende Donis moderiert war, stellte eine Premiere im (Pop Up-Programm dar. Der Witz blieb manchmal zwar im verborgenen, aber die mit zittrigen Händen auf die Videowand präsentierten Kuriositäten aus der Welt der Popkultur hatten ihren Reiz.

Insgesamt 34 Bands und KünstlerInnen präsentierten sich auf der (Pop Up 2010 dem Leipziger Publikum sowie den zahlreichen Fachbesuchern. Mit von der Partie waren unter anderem Bachelorette, Kleerup, Wolf Parade, Olafur Arnalds, The Divine Comedy, Mohna, Beat!Beat!Beat! und John Roberts. Dabei wurde – noch lange vor der offiziellen Eröffnung – die frisch sanierte Halle D des Werk II eingeweiht. Damit glänzet alleine diese Location mit 3 Live-Bühnen, bestem Sound, guten Licht und starkem Programm. Auch in Ilses Erika und dem UT Connewitz durfte man das abwechslungsreiche Rahmenprogramm genießen. Alle Veranstaltungsorte auf der (Pop Up 2010 befanden sich in einem Radius von etwa 300 Metern, was eine flexible Abendgestaltung erlaubte (ein Umstand, den das regioactive.de-Team freudig auszunutzen vestand). Die neuen Raumkonzepte für das abendliche Festival, das insgesamt etwa 2500 BesucherInnen zählen durfte, wurden sehr gut angenommen. 

{gallery 3,5}

⇒ Weitere Infos zur (Pop Up 2010, sowie Audio- und Videomitschnitte der Panels sind über www.leipzig-popup.de und make.tv/popup erhältlich, weitere Fotos der einzelnen Veranstaltungen stehen auf flickr.com/photos/leipzigpopup/ zur Ansicht zur Verfügung.

regioactive.de, in diesem Jahr zum ersten Mal offizieller Medienpartner der (Pop Up, freut sich bereits auf ein Wiedersehen in 2011!

Alles zum Thema:

(pop up

Das könnte Sie auch interessieren