Konzertkarten

Konzertkarten © Christian Grube

Fast alle großen deutschen Tickethändler bieten sie an: die Ticketversicherung für Konzert-, Festival- und Musicalkarten. Aber wann und für wen lohnt sie sich? In einem der wichtigsten Fälle der Rückerstattung des Kaufpreises ist sie jedenfalls komplett überflüssig.

Eine Ticketversicherung bietet Käufern von Karten für Konzerte, Musicals, Festivals und Sportveranstaltungen die Möglichkeit, sich in ganz speziellen Fällen abzusichern, wenn sich ein Besuch des Events als unmöglich herausstellt.

Was wird ersetzt?

Der Abschluss einer Ticketversicherung ist auf den Seiten der Tickethändler nur direkt beim Kauf der Karten für ein Event möglich und gilt dann auch nur für dieses Event. Alternativ gibt es Anbieter, die ermöglichen, nachträglich eine Ticketversicherung abzuschließen. Auch in diesen Fällen gilt die Versicherung nur für ein Event.

Wird die Leistung (das Konzert) nicht erbracht, erstattet die Ticketversicherung den gesamten Kartenpreis. Nicht erstattet werden Reise- und Übernachtungskosten!

Abhilfe in (manchen) Krankheitsfällen

In welchen Fällen greift die Ticketversicherung? Versicherungen unterschiedlicher Anbieter unterscheiden sich, aber typisch sind Versicherungsbedingungen, in denen die versicherte Person bzw. weitere genau bezeichnete Personen in folgenden Fällen Anspruch auf Erstattung des Ticketpreises hat: Tod, schwerer Unfall, unerwartete schwere Erkrankung, Schwangerschaft, Organspende, erhebliche Eigentumsschäden sowie in gewissen Fällen Umzug aufgrund der Aufnahme eines neuen Arbeitsverhältnisses.

Diese Bedingungen sind analog zu Reiserücktrittsversicherungen gestaltet. "Schwere Erkrankung" bedeutet beispielsweise eine Erkrankung, die den Konzertbesuch verhindert. "Unerwartet" bedeutet, dass die Erkrankung zum Zeitpunkt des Ticketkaufs nicht bekannt gewesen sein darf. Zu beachten ist außerdem, dass Erkrankungen und Unfall durch ein ärztliches Attest nachgewiesen werden müssen. Ein gewisser bürokratischer Aufwand muss also immer einkalkuliert werden.

Einige Anbieter bieten Leistungen auch in Fällen von "Verkehrsmittelverspätung", gerichtlichen Ladungen oder Prüfungen bei Schülern oder Studenten an. Es empfiehlt sich daher, die Versicherungsbedingungen genau zu prüfen, ob der gewünschte Fall auch wirklich abgedeckt ist.

Was ist nicht versichert?

Wer mit dem Abschluss einer Ticketversicherung liebäugelt, sollte bedenken: Eine Ticketversicherung ist im Fall der Absage oder Verlegung einer Veranstaltung durch Künstler oder Veranstalter komplett überflüssig.

Da der Veranstalter die vereinbarte Leistung nicht erbracht hat, ist er nach §323 BGB verpflichtet, den Kaufpreis der Tickets zurückzuerstatten. Das erledigt dann die entsprechende Vorverkaufsstelle.

Die Versicherung greift auch dann nicht, wenn der Kartenkäufer keine Zeit oder keine Lust hat, das Konzert zu besuchen oder wenn er die Karten verliert.

Das "Kleingedruckte"

Die Versicherungsbedingungen schließen häufig Leistung bei psychischen Erkrankungen explizit aus. Wer also unter Depressionen leidet und deshalb ein Konzert nicht besuchen kann, darf nicht darauf hoffen, dass seine Ticketversicherung einspringt.

Eine Ticketversicherung lohnt sich also vor allem dann, wenn der Käufer befürchtet, ein Konzert aufgrund von akuter Krankheit nicht besuchen zu können. Bei günstigen Konzertkarten werden die meisten Ticketkäufer sicherlich das Risiko eingehen, auf den Kosten für die Karten sitzenzubleiben. Es gibt jedoch bestimmte Fälle, in denen Käufer eine Ticketversicherung in Betracht ziehen könnten.

Ein Beispiel: Eine Familie bestehend aus 2 Eltern und 2 Kindern besucht ein teures Musical in einer deutschen Großstadt. Vier Karten der zweitteuersten Kategorie kosten über 500 Euro. Wenn eines der Kinder erkrankt, steht der gesamte Tag auf der Kippe. Im schlimmsten Fall müssen die Eltern mit dem "Verlust" von 500 Euro leben. Warum also keine Ticketversicherung abschließen?

Das hat seinen Preis

Fast alle Tickethändler bieten diesen Service an. Im Gegensatz zu früheren Zeiten ist die Ticketversicherung nicht automatisch ausgewählt, sondern muss eigens hinzugebucht werden. Die Kosten betragen im obigen Beispiel (Kartenpreis über 500 Euro) knapp 18 Euro. 

Nicht sonderlich viel Geld könnte man meinen. Im Verhältnis zur möglichen Schadenssumme von 500 Euro handelt es sich tatsächlich nur um 4%. Andererseits: Eine so essentielle Versicherung wie die Privathaftpflicht kostet je nach den genauen Umständen einen Jahresbeitrag von ungefähr der doppelten Summe. Warum also ist die Ticketversicherung so teuer?

Eine Ursache ist schnell gefunden. Je höher die Kosten der Karten, desto teurer die Ticketversicherung. Günstige Karten unter 50 Euro lassen sich für 1,70 Euro versichern, aber wenn wirklich teure Eventkarten versichert werden sollen, dann steigen die Kosten drastisch.

Das macht Ticketversicherungen deutlich weniger attraktiv, denn gerade bei sehr teuren Karten könnten Käufer ja eine Absicherung in Betracht ziehen. Die Kosten werden viele potentiellen Käufer abschrecken, eine Ticketversicherung häufiger in Anspruch zu nehmen.

Sonderfall: personalisierte Tickets

In immer mehr Fällen geben Veranstalter personalisierte Tickets aus. Diese Tickets sind mit einem Namen versehen, der den Käufer eindeutig identifiziert. Er und ggf. seine Begeleiter müssen sich am Veranstaltungsort ausweisen, um eingelassen zu werden. 

Viele, aber nicht alle Tickethändler bieten bei personalisierten Tickets ein Rückgaberecht an. In diesen Fällen macht eine Ticketversicherung natürlich überhaupt keinen Sinn.

Für spezielle Situationen

Fazit: Ticketversicherungen sollten nur diejenigen abschließen, die jedes finanzielle Risiko scheuen oder aus guten Gründen befürchten, aufgrund von Krankheit eine Veranstaltung zu verpassen. Eine Option stellen Ticketversicherungen dann vor allem beim Kauf vieler oder sehr teurer Karten dar.

Attraktiv sind Ticketversicherungen möglicherweise auch für diejenigen, die auf keinen Fall Karten auf dem Zweitmarkt verkaufen möchten, denn das ist natürlich immer noch die leichteste Lösung, Tickets loszuwerden.

Insgesamt stellen Ticketversicherungen eine Lösung für ganz spezielle Fälle dar, so dass Käufer genau abwägen sollten, ob sie sie wirklich benötigen. 

Das könnte Sie auch interessieren