Platon Karataev (2018)

Platon Karataev (2018) © Platon Karataev

Die ungarische Indie-Folk-Band Platon Karataev vereinigt auf ihrer Debüt-LP Folk, Indie und schöne Gesangsmelodien. Das Resultat klingt wie das Natürlichste der Welt und macht Lust auf mehr. Fans von Mumford And Sons, alt-J und Mighty Oaks dürften an den Budapestern großen Gefallen finden.

Ehrlichkeit und Direktheit bilden die Maximen der Musik von Platon Karataev, wie sie auf ihrem Debütalbum "For Her" eindrucksvoll belegen: Leichte Folkmelodien mit einem ganz eigenen Charakter verpacken die Musiker aus Budapest in ein Indie-Rockgewand, das sie im nächsten Moment allerdings bereits wieder gegen ein einfaches Klanggerüst mit harmonischen Gesängen eintauschen.

Vertonte Einfachheit

Diese musikalische Herangehensweise spiegelt sich auch im Bandnamen wider: "Da unsere Musik auf verschiedenste Weise von Folkmusik beeinflusst ist, versuchen wir, uns dem Thema auf ehrliche und einfache Art anzunähern. Platon Karataev, ein einfacher russischer Bauer aus Tolstois Roman "Krieg und Frieden", eignete sich daher perfekt als Bandname", so Sänger Gergely.

It is (was) love

Auf ihrem Debüt-Album bilden die vier Ungaren die verschiedenen Stationen einer Beziehung ab, vom Kribbeln im Bauch über den ersten Streit bis hin zur Trennung und den Prozess des Abfindens mit dieser Situation. Platon Karataev lassen ihre Zuhörer ganz nah an sich herankommen und führen sie auf eine Reise durch sehr unterschiedliche Emotionen. 

Dementsprechend vielseitig ist auch der musikalische Cocktail: Schnelle Up-Beat-Passagen erinnern unweigerlich an Mumford And Sons, doch auf einmal kommen – zumindest gesangstechnisch –Reminiszenzen an alt-j hinzu. Einflüsse aus der modernen Indie-Folk-Szene wie Bon Iver und Ben Howard  sind ebenfalls weithin hörbar. Platon Karataev gelingt der Spagat zwischen soften und rockigen Passagen jedenfalls spielend leicht.

Der erste Schritt ist getan

Dass sich die Indie-Folk-Formation erst 2016 gegründet hat, macht angesichts des äußerst professionellen und gleichzeitig nahbaren Sound ein wenig neidisch.  Mit "For Her" haben Platon Karataev jedenfalls schon mal mehr als einen beachtlichen Grundstein gelegt, mit dem sie die Tür zum Erfolg über Ungarns Grenzen hinaus weit geöffnet haben.

Bald auf Tournee

In ihrem Heimatland sind die vier Herren bereits fleißig unterwegs: Im Frühjahr und Sommer 2018 werden Platon Karataev zahlreiche Clubs und Festivals bespielen. Das Quartett hat auch schon das nächste Ziel ins Auge gefasst: Im Herbst wollen sie durch Deutschland touren, um hierzulande neue Fans zu gewinnen. 

Das Album "For Her" ist in den digitalen Musikregalen aller bekannten Streamingdienste zu finden. Diejenigen, die die Band zumindest ein wenig finanziell unterstützen möchten, könnten das Album auf der Bandcamp-Seite von Platon Karataev für einen kleinen Unkostenbeitrag erstehen. Wir können die Platte jedenfalls nur ans Herz eines jeden Folk-/Indie-Fans legen.

Als kleinen Appetizer gibt es hier das Musikvideo zu "Elevator":

Das könnte Sie auch interessieren