D.S#25 mit Brigitte Theißl und Francis Seeck: Solidarisch gegen Klassismus

D.S#25 mit Brigitte Theißl und Francis Seeck: Solidarisch gegen Klassismus

Mai
5
2021
Mittwoch, 5. Mai 2021, 19:00 Uhr
bis Mittwoch, 5. Mai 2021, 22:00 Uhr
Forum Stadtpark, Stadtpark 1, 8010 Graz

Hinweis: da wegen der Corona-Pandemie landesweit zur Zeit die meisten Veranstaltungen nicht stattfinden können oder verschoben werden mussten, besteht die Möglichkeit, dass diese Veranstaltung nicht am angegebenen Termin stattfindet, auch wenn sie vom Veranstalter nicht ausdrücklich als abgesagt oder verschoben markiert wurde. Bitte im Zweifel beim Veranstalter erkundigen.


Solidarisch gegen Klassismus – organisieren, intervenieren, umverteilen

Mit Brigitte Theißl und Francis Seeck

Klasse ist wieder Thema! Während marxistische Theoretiker*innen Klassentheorien weiterhin als wichtiges Werkzeug für die Analyse des Kapitalismus begreifen (vgl. D.S #15 und #19) wird auch der Begriff Klassismus seit zehn Jahren intensiv diskutiert. Klassismus bezeichnet die Diskriminierung aufgrund von Klassenherkunft oder Klassenzugehörigkeit. Klassismus richtet sich gegen Menschen aus der Armuts- oder Arbeiter*innenklasse, zum Beispiel gegen einkommensarme, erwerbslose oder wohnungslose Menschen oder gegen Arbeiter*innenkinder. Klassismus hat Auswirkungen auf die Lebenserwartung und begrenzt den Zugang zu Wohnraum, Bildungsabschlüssen, Gesundheitsversorgung, Macht, Teilhabe, Anerkennung und Geld. Der Fokus des Sammelbands liegt auf gelebten Strategien gegen Klassismus in politischen Zusammenhängen und Bildungseinrichtungen und macht die Verwobenheit von Klasse mit Rassismus und Sexismus deutlich.


Link zum Buch: https://www.unrast-verlag.de/neuerscheinungen/solidarisch-gegen-klassismus-detail

Brigitte Theißl ist Redakteurin beim feministischen Magazin an.schläge. Ihre Schwerpunktthemen sind unter anderem Queerfeminismus und Klassismus. 2020 veröffentlichte sie gemeinsam mit Betina Aumair Klassenreise. Wie die soziale Herkunft unser Leben prägt im ÖGB Verlag.

Francis Seeck ist Autor*in, politische*r Bildner*in und Wissenschafter*in und arbeitet zu den Themen Klassismus, soziale Ungleichheit und geschlechtliche Vielfalt. 2017 erschien von Francis die Studie Recht auf Trauer. Bestattungen aus machtkritischer Perspektive bei edition assemblage.

Veranstaltungsinformation, Text und Bild von FORUM STADTPARK, für Vollständigkeit und Richtigkeit keine Gewähr.

Werbung für Event buchen

Weitere Veranstaltungen

Weitere Events in Graz und Umgebung ›

Das könnte Sie auch interessieren

×