Stone Foundation 2018 Fotostrecke starten

Stone Foundation 2018 © Gebäude 9

Die englische Band Stone Foundation nutzt die Gunst der Stunde bei ihrer ersten deutschen Headliner-Tournee und begeistert die Zuschauer im Gebäude 9 in Köln mit einer mitreißenden Performance. Dabei ist der Einfluss ihres Mentors Paul Weller allgegenwärtig.

Stone Foundation sind 2017 durch den Umstand, dass Paul Weller ihr aktuelles Studioalbum “Street Rituals” nicht nur produzierte, sondern auch als Sänger und Co-Songwriter prägte, auch hierzulande bekannt geworden.

Zuvor waren sie zwanzig Jahre als enorm talentierte, aber nur in Northern Soul-Fankreisen vertraute Band vornehmlich im UK unterwegs. So ist es dann an diesem Mittwochabend in Deutz die Generation 45+, die neben dem Überbleibsel der Mod-Szene das Gebäude 9 gut füllt und große Vorfreude mitbringt.

Ein Überraschungsgast mit Vergangenheit

Anstatt einer Vorgruppe gibt es stilecht einen DJ,  der im Foyer Northern-Soul- Stomper auflegt und die anglophile Gemeinde angemessen einstimmt. Kurz nach neun betreten dann Stone Foundation die Bühne. Als besonderen Gast haben sie den ehemaligen Style Council und Paul Weller-Drummer Steve White dabei, der den regulären Schlagzeuger der Band, der durch berufliche Verpflichtungen die Deutschlandtournee nicht teilnehmen kann, vertritt.

Dieser Umstand verleiht der Veranstaltung einen besonderen Reiz, denn White ist ohne Frage einer der besten Drummer seiner Generation und obwohl er erstmals mit der Band spielt, drückt er der Show mit seinem jazzigen Stil und der Dynamik, die seinem Spiel innewohnt, seinen Stempel auf.

Street Rituals und Wellers Einfluß

"Back In The Game" und "Open Your Heart To The World" von "Street Rituals" sind als souliger Twofer ein starker Konzerteinstieg und auch die folgenden Songs bringen das Publikum gleich in Bewegung.

Die beiden Neils (Jones – Gesang/Gitarre und Sheasby – Bass) prägen den Kontakt zum Publikum und auf der linken Bühnenseite setzt die dreiköpfige Bläsersektion optische und akustische Akzente. Im weiteren Konzertverlauf liegt der Schwerpunkt eindeutig auf der letztjährigen Platte, die live nicht wenige an diesem Abend an das frühe Paul Weller Movement erinnert.

Kleine Hänger und neue Songs

Die Intensität erreicht allerdings im zweiten Konzertabschnitt phasenweise nicht mehr ganz das Niveau des euphorischen Beginns. Ausgerechnet beim bekanntesten Song der Band "Your Balloon Is Rising" vermisst man die Stimme des Mannes aus Woking, obwohl Neil Jones viel Seele in die Darbietung wirft.

Ein kleiner Wermutstropfen, doch The Stone Foundation wagen es, drei neuen Songs des momentan entstehenden nächsten Studioalbums zu spielen, die das Soulfundament routiniert festigen und enormen Groove besitzen.

Eine großartig besetzte Band

Der Gesamtsound der Band ist fantastisch. Die dreiköpfige Bläsersektion um den Altmod Steve "The General" Trigg drängt mächtig nach vorne und Steve Whites Schlagzeug wird durch Tom Newton an den Percussions akzentuiert ergänzt.

Doch Neil Jones bleibt die Gallionsfigur der Band. Stilbewusst im großkragigen Vintage-Woll-Poloshirt befeuert er mit den Licks die Songs und ähnelt auch hier in Gestik und Habitus dem Modfather. Jones gibt sich dankbar, animiert oft zum Mitklatschen und überträgt seine Energie auf die Fangemeinde. Dies ist willig und tanzt entrückt zum Cover des Marvin Gaye Klassikers "What's Going On".

Zugaben mit großem Meet&Greet

"Beverly" und "Pushing Your Love" vom Vorgängeralbum "A Life Unlimited" eröffnen dann den Zugabenblock. Eine starke Coverversion von "I'm Gonna Tear Your Playhouse Down", die mit einem wuchtigen Schlagzeugwirbel von Steve White beendet wird, schließt den Gig ab.

Im Anschluss an das Konzert verlagert sich das Geschehen wieder ins Foyer, wo die Band nach einer kurzen Pause den Kontakt zu den Fans sucht. Es gibt Autogramme, Selfies werden geschossen und Hände geschüttelt. Die Verbindung der Szene lebt von solchen Ritualen und macht so dem Band- und Albumnamen alle Ehre.

Setlist

Back In The Game / Season Of Change / Open Your Heart to the World / The Limit Of A Man / What's Going On / Sweet Forgiveness / The Colour Of... / Your Balloon Is Rising / Next Time Around / Strange People / Only You Can / Street Rituals / Simplify The Situation // Beverley / Pushing Your Love / I'm Gonna Tear Your Playhouse Down

Alles zum Thema:

stone foundation

Kommentare