Tony Hadley (live in Mannheim, 2018) Fotostrecke starten

Tony Hadley (live in Mannheim, 2018) © Andreas Defren

Tony Hadley spielt seine Konzerte nach bewährtem Prinzip. Der Sound und seine Stimme klingen so gut wie vor 30 Jahren - Änderungen sind also überflüssig. Mit Stimme, Charme und jeder Menge Lässigkeit feuert er souverän seine Hits ab und wird dafür gefeiert.

Auch mit inzwischen 57 Jahren ist Tony Hadley noch immer ein absoluter Frauenschwarm. Mit der Kombination aus gefühlvoller Stimme und coolem Look sorgt der smarte Engländer für eine Gefühlsexplosion bei der Generation 40+. Daher ist es kein Wunder, dass schon beim Opener, der Coverversion von David Bowies "Life On Mars?", zahlreiche Damen stehen und enthusiastisch mittanzen.

Solohits

Neben seiner Zeit als Sänger von Spandau Ballet produzierte Tony Hadley auch einige Solohits. Besonders gut kommt vor allem die schnelle Pop-Ballade "Delirious" an. Der Song stammt aus dem demnächst erscheinenden neuen Soloalbum. Aber auch die Dramaballade "For Your Blue Eyes Only" ist immer noch ein Highlight. 

Zu diesen Songs mischt er auch noch geschickt einige Cover ein. Neben seinem Idol David Bowie ehrt er Freddie Mercury mit einer unterhaltsamen Version des Queen-Klassikers "Somebody To Love". Ebenso wird "Dakota" von den Stereophonics zu einem echten Powersong im Capitol.

Spandau Ballet

Dennoch sind die am meisten abgefeierten Songs des Abends die alten Hits von Spandau Ballet. Schon mit dem 1980 erschienenen Lied "To Cut A Long Story Short" scheinen die 80er Jahre wieder lebendig zu werden. Das treibende Keyboard ist stets präsent im Ohr, während der Schlagzeuger das musikalische Geschehen mit lauten Drum-Fills ergänzt.

Der Synthiepopsound des New Romantic trifft voll die Herzen einer ganzen Generation. Auch "Highly Strung" ist noch heute der große Partysound, vor allem, wenn ein Gefühlssänger wie Tony Hadley seine Kopfstimme öffnet.

Der Gentleman im coolen Outfit ist voll in seinem Element. Er geht jeden Song mit ganzem Körpereinsatz mit und dieses Gefühl schwappt zu jedem Zeitpunkt von der Bühne hinab ins Publikum. Tony Hadley singt in perfekter Stimmlage seine Hits wie "I'll Fly For You" und schnippt dabei im Rhythmus der Musik. So gefühlvoll schön er "Round And Round" intoniert, so energetisch und kraftvoll dreht er bei "Soul Boy" auf.

Megahits

Als die ersten Töne von "Lifeline" erklingen, ist das Publikum sofort da. Immer mehr Zuschauer stehen inzwischen auf, tanzen und klatschen die alten Ohrwürmer mit. Geölt mit einem Schluck Jack Daniels liefern die Stimmbänder von Tony Hadley bei "Through The Barricades" ein weiteres Highlight des Abends.

Gemeinsam mit Percussionistin Lily Gonzalez singt er im Duett diese Ballade, die mit einer wunderschönen Melodie besticht. Die Pophymne "Only When You Leave" verkörpert hingegen pure Energie und Leidenschaft.

Zugabe mit den Mega-Hits

In der Zugabe singt Tony Hadley den Mega-Hit "True", den auch heute noch viele Radiohörer mitsingen können. Der ganze Innenraum steht, singt und tanzt. Wer kennt es nicht, das langgezogene "Huh Huh Huh Hu-uh Huh" aus dem Refrain, das vom ganzen Saal mitgesungen, zeitweise nur gehaucht wird.

Garniert mit Bemerkungen zu den deutschen Goldmedaillen bei Olympia 2018 setzt Tony Hadley zum großen Hit "Gold" an. Auch dieser Song sorgt für eine Gefühlsexplosion, eine einzige große Party, an deren Ende Tony Hadley für ein wunderschönes Konzert begeistert mit Standing Ovations verabschiedet wird.   

Setlist:

Life On Mars? / To Cut A Long Story Short / Accident Waiting To Happen / Highly Strung / Delirious / I'll Fly For You / Round And Round / For Your Blue Eyes Only / Soul Boy / Killer Blow / Lost In Your Love / Lifeline / Take Back Everything / Through The Barricades / Somebody To Love / Everytime / Only When You Leave / Dakota // What Am I / True / Gold

Alles zu den Themen:

tony hadley spandau ballet

Das könnte Sie auch interessieren