Impressionen vom Nachtwandel im Jungbusch Mannheim 2017 Fotostrecke starten

Impressionen vom Nachtwandel im Jungbusch Mannheim 2017 © Bella Bender

Der Nachtwandel im Mannheimer Jungbusch bietet auch am zweiten Tag ein enorm vielfältiges Programm - und lädt weit über das offizielle Ende zum Feiern ein.

Das Angebot des Nachtwandels als vielfältig zu bezeichnen, wäre eine Untertreibung: Als Besucher kann man sich zu Beginn absolut überfordert fühlen.

Daher ist es die bessere Idee, sich einfach treiben zu lassen und die vielfältigen Eindrücke setzen sich von ganz alleine zu einem bunten Mosaik zusammen.

Straßenpoeten rocken auf dem Tourbus

Dieses Jahr rufen Live-Bands, ausgewählt von der Music Commissoon Mannheim und Backstage PRO unter dem Motto "UNESCO CITY OF MUSIC" Besucher zum Musikpark 2.

Sie spielen dabei auf einem Red Bull Tourbus über den Köpfen der Zuschauer und die Menge tanzt besonders begeistert beim Auftritt der Straßenpoeten mit, vor allem zu ihren neusten Song "Lichter aus", in dem sie sich für eine offenere, tolerante Gesellschaft stark machen. 

Bandpool zeichnet sich durch musikalische Vielfalt aus

Gespannt wird dieses Jahr aufs Neue der Bandpool erwartet, das Förderprogramm der Popakademie für Newcomer. Dabei treten die Bands von morgen wie Silver Linings, Liza&Kay, RIKAS und Planetarium auf.

Als besonderes Publikumshighlight erwies sich der Auftritt der Indie-Folk-Band Walking on Rivers, die dieses Jahr schon beim Sound of the Forest zu sehen waren. Ein gesundes Maß an Selbstironie fehlt bei ihrer Performance ebenfalls nicht. 

Walking on Rivers backstage

Als wir den Walking on Rivers kurz außerhalb der Bühne begegnen, wird deutlich, dass sie nicht nur auf der Bühne ein eingespieltes Team sind: als Band existieren sie erst seit eineinhalb Jahren, doch einige der Mitglieder waren schon zu Schulzeiten befreundet. Einzig der Leadgitarrist ist kürzlich neu zu der Gruppe gestoßen.

Durch das Förderprogramm der Popakademie hoffen sie, ihre Bekanntheit zu steigern und dabei auch ihren ganz eigenen Stil zu finden, der sie von Mainstream abhebt – eine Band, die man sich merken sollte!

Tango und Pizza

Bei Gianni wird häufig als "beste Pizzeria Mannheims" bezeichnet. Beim Nachtwandel ist das natürlich der perfekte Ort, um sich vor den weiteren Events der Nacht zu stärken – die Nachfrage ist so groß, dass die Schlange vor dem Imbiss über die ganze Straße reicht. 

Direkt gegenüber befindet sich das Klanghaus, das etwas andere Musikgeschäft, in dem eine Band Tango spielt. Das Konzert biete eine ruhige Parallwelt, abgeschnitten vom Trubel der Menschenmassen und daher fast so etwas wie Erholung.

Kneipentour nach Mitternacht empfehlenswert

Die Konzerte und der Ausschank auf der Straße enden um Mitternacht, doch das bedeutet keineswegs, dass das Feiern so schnell ein Ende findet: wenn die Bands nicht mehr spielen, wartet die ausgeprägte Kneipenlandschaft auf den Besucher des Nachtwandels und überfordert ihn aufs Neue durch ein überwältigendes Angebot.

Man kann nicht alles erleben, also versucht man es besser gar nicht erst, sondern sichert sich einen Platz oder tanzt, sofern dafür genug Platz ist. Der Getränkeverkauf auf der Straße endet endgültig erst einige Zeit später und die Menschen feiern bis drei Uhr noch auf den Straßen im Jungbusch; in den Kneipen klingt das Fest noch einige Stunden später aus.

Alles zum Thema:

nachtwandel

Das könnte Sie auch interessieren