Katzenjammer (live beim SWR3 New Pop Festival 2015) Fotostrecke starten

Katzenjammer (live beim SWR3 New Pop Festival 2015) © Rudi Brand

Katzenjammer sind eine außergewöhnliche Band, die 2011 mit der Single "I Will Dance" und dem dazugehörigen Album "A Kiss Before You Go" Charterfolge feierten. Live nehmen die vier Norwegerinnen ihr Publikum mit auf einen Trip durch verschiedene Musik-Genres, so auch beim Abschlusskonzert ihrer Deutschlandtour in der Jahrhunderthalle Frankfurt.

Um kurz nach acht abends am dritten Adventssamstag erklingt eine akustische Gitarre und eine männliche Stimme erschallt im weiten Halbrund der Jahrhunderthalle: Sivert Høyem beweist in einem halbstündigen Auftritt seine Qualitäten als Singer-/Songwriter.

Dem Publikum gefällt die Musik des ehemaligen Madrugada-Frontmannes und so kann der Norweger diesen Auftritt getrost als Erfolg verbuchen.

Exzellente Stimmung

Vier seiner Landsfrauen stehen eine halbe Stunde später auf der Bühne. Der Beifall nach dem Opener "Rock Paper Scissors" geht in rhythmisches Mitklatschen über. Diese gute Stimmung bleibt für die nächsten zwei Stunden und damit für die gesamte Dauer des Katzenjammer-Konzerts erhalten.

Anne Marit Bergheim, Solveig Heilo, Turid J. Honerud und Marianne Sveen sind bekannt dafür, bei ihren Auftritten verschiedene Instrumente zu spielen und sich an Drums und Co. abzuwechseln. 20 Instrumente haben die Vier an diesem Abend auf der Bühne stehen. Das Markenzeichen der Band, der Balalaika-Kontrabass mit einem der Grinsekatze (aus Alice im Wunderland) ähnlichen Gesicht, ist natürlich auch dabei.

Großer Stilmix

Ihre Musik als Folkrock zu bezeichnen, wäre zu kurz gegriffen. Tatsächlich finden sich in der Musik von Katzenjammer neben Folk noch viele andere Stilrichtungen. Lieder wie "Old de Spain" und "Curvaceous Needs" vom aktuellen Album "Rockland", versetzen die Zuschauer mit ihrem Country-Sound in eine US-amerikanische Whisky-Kneipe oder einen Saloon.

Das chansonartige "Mother Superior" entführt den Zuschauern in ein Pariser Bistro, wo man beim Rotwein einem sehnsüchtig klingenden Akkordeon lauscht – oder man hat wie ein junger Mann aus dem Publikum das Glück, mit Bandglied Turid Jørgensen zu einer solchen Musik zu tanzen.

Charmanter Bühnenauftritt

Die vier Norwegerinnen überzeugen aber nicht nur durch musikalisches Talent, sondern auch mit guten Deutschkenntnissen: Über das Publikum heißt es: "Ihr seid affentittengeil!", und wenn der Hunger kommt, wird eine Pizza mit Knoblauch bestellt. Charmante, witzige Ansagen und Interaktion mit dem Publikum gehören auch zur Show dazu – ein Rundum-Paket quasi. Da ist es keine Überraschung, dass das bunt gemischte Publikum mit lauten Klatschen und Stampfen eine Zugabe einfordert – die es natürlich auch erhält.

Die Show endet um etwa 23 Uhr mit Konfettiregen und Riesen-Luftballons. An diesem Abend hat sich klar und deutlich bewiesen: Der Spruch Nomen est Omen trifft nicht immer zu. Katzenjammer steht für schlechte, ja grauenvoll klingende Musik, wovon hier beileibe keine Rede sein kann. Der gute Sound und die Setliste, die einen Querschnitt durch den gesamten Katzenjammer-Backkatalog bietet, steuern ihres dazu bei. Es war ein würdiger Tourabschluss für die vier musikalischen Norwegerinnen.

Alles zu den Themen:

katzenjammer brückenaward mannheim

Das könnte Sie auch interessieren