Aida Night Of The Proms - Amy Macdonald (live in Köln, 2013)

Aida Night Of The Proms - Amy Macdonald (live in Köln, 2013) © Tom Teubner

Als rund um Schwetzingen in vielen Städten scheinbar die Welt in Platzregen, Dauerblitzen und herumfliegenden Ästen unterzugehen scheint, bleibt der Schlossplatz wie durch ein Wunder verschont. In dieser aufgeladenen Atmosphäre liefert Amy Macdonald ein Spitzenkonzert ab.

Unter dem Vorzeichen schwerer Unwetter rund um Schwetzingen gehen die Blicke zahlreicher Besucher im Schlossgarten vor dem Konzert von Amy Macdonald permanent nach oben.

Als dann leichter Regen einsetzt, werden unter dem Unmut vieler Zuschauer einige Schirme geöffnet. Während die Band samt Amy Macdonald die Bühne betritt, werden die Pfiffe so laut, dass die Schirme schnell verschwinden.

Der Regen

Als Amy Macdonald das Konzert mit "4th of July" startet, ist der Regen nur noch Nebensache. Die Besucher auf den Stehplätzen geben Gas und verwandeln den kalten Schauer von oben in einen heißen Regentanz. Getrieben vom Drummer klatschen sie sich warm zu "Poison Prince", während Amy ihnen im violetten Licht mit ihrer Gitarre einheizt.

Es folgt ein kurzes: "Wie gehts?" und dann erzählt die Sängerin auf Englisch, dass sie der Regen an den Schwimmunterricht in der Schule erinnert. Nach den Performances von "L.A." und "Spark" berichtet sie, dass dieses Konzert die letzte Show auf der Festivaltour 2014 ist und sie dieses Jahr wohl keine weiteren Auftritte mehr haben wird.

She's got the power

Anschließend schmettert Amy Macdonald die Ballade "The Game" mit voller Kraft in den immer dunkler werdenden Nachthimmel. Daraufhin übernehmen die Zuschauer selbst den Rhythmus und geben Vollgas zu "Mr. Rock & Roll". Amy freut sich über die lächelnden Fans, die trotz des Wetters bester Stimmung sind.

Mit "Slow It Down" werden die Besucher dazu getrieben, das Wort "Down" mehrfach zu wiederholen. Die Stimmung kocht in einem Panorama der Naturgewalten. Der Regen hat endlich aufgehört und die Regenponchos werden ausgezogen.

Naturschauspiel und Stimmgewalt

Während hinter der Bühne die Blitze zucken und den dunklen Himmel mehrfach in ein leuchtendes Rot verwandeln, singt sich Amy mit "Give It All Up" und "This Pretty Face" förmlich die Seele aus dem Leib. Anschließend sorgen Songs wie "Don't Tell Me That It's Over" oder "Run" wieder für eine richtig starke Rockatmosphäre.

Als sich nach den Blitzen plötzlich der Vollmond durch die schwarzen Wolken schiebt, entsteht eine Atmosphäre wie in einer Werwolfsnacht. Aber hier heult kein Wolf, sondern Amy singt fantastisch und feiert das Leben mit ihrem großen Hit "This Is The Life" und mit "Life In A Beautiful Light". Danach geht die Band kurz von der Bühne.

Den Regen besiegt

Amy kommt zurück und witzelt, dass sie mit ihrer "Amazing Power" das Wetter gestoppt hat. Passend dazu besingt sie den Regen aber gleich wieder im Song "Prepare The Fall", bevor sie die Show mit den euphorisch gefeierten Songs "Barrowland Ballroom" und "Let's Start A Band" zu einem grandiosen Ende führt.

Amy Macdonald liefert in Schwetzingen eine ganz starke Show ab. Sie weiß, was die Fans im Regen alles erdulden und gibt erkennbar alles, um sie zu unterhalten. Mit ihrer tollen, exakten Betonung und ihrem unverwechselbaren schottischen Akzent liefert sie mit gleichbleibend starker Performance vom ersten bis zum letzten Song eine Show der Extraklasse ab.

Setlist

4th of July | Poison Prince | L.A. | Spark | The Game | Mr. Rock & Roll | Slow It Down | Give It All Up | This Pretty Face | (Your Love Keeps Lifting Me) Higher And Higher | Don't Tell Me That It's Over | No Roots | Pride | Run | This Is The Life | Life In A Beautiful Light 

Zugabe: Prepare The Fall | Barrowland Ballroom | Let's Start A Band

Alles zu den Themen:

amy macdonald musik im park

Das könnte Sie auch interessieren