Beyoncé kommt auf ihrer Welttour nach Köln

Beyoncé kommt auf ihrer Welttour nach Köln © beyonce.com

Als Beyoncé mit der Show in Köln beginnt, sieht es zuerst nach einem ähnlichen Sounddesaster wie in Berlin 2013 aus. Doch weit gefehlt. Diesmal liefert Beyoncé die atemberaubende Show, die sich die Fans von ihrem Superstar erhoffen.

Die Welttourne von Beyoncé heißt noch wie 2013 "The Mrs. Carter Show". Das Konzert hat aber in weiten Teilen nichts mehr mit der Show zu tun, die Beyonce 2013 unter anderem in Berlin gezeigt hat. In der Lanxess Arena in Köln beginnt die Show erst eine Stunde nach dem Warm Up mit DJ Monsieur Adi aus Paris, der die Halle zuvor richtig heiß gemacht hat. 

Die Eröffnung mit "I Been On" und "Run The World (Girls)" weckt die Befürchtung, dass der Gesang wie in Berlin 2013 größtenteils unter einem Gewitter aus Bass und Soundgehämmer untergehen würde. Doch diesmal kommt alles anders.

Neue Töne in neuem Gewand

Mit den neuen Songs "Flawless" und Yoncé" aus dem im Dezember 2013 erschienenen Album weicht Beyoncé direkt von der früheren Setlist ab. Es sind aber nicht nur die neuen Songs, die für Hochgefühle bei den Fans sorgen.

Plötzlich steht der Gesang viel deutlicher im Vordergrund. Dadurch kann Beyoncé im schwarz-roten Karohemd mit schwarzen Glitzersteinen endlich ihre Emotionen so rüberbringen, dass echte Gänsehautatmosphäre entsteht.

Vamp oder Lady?

Entsprechend der früheren Show folgen einige Welthits wie "Baby Boy" und "Naughty Girl", bei der sich Beyoncé im goldenen Glitzerkleid wie eine Göttin über die Bühne bewegt. Dann klettert Beyoncé auf eine Liege und räkelt sich derart lasziv darüber, dass es dem einen oder anderen männlichen und einigen weiblichen Fans noch einmal besonders heiß wird.

Aber Beyoncé kann auch eine echte Lady sein. Direkt im Anschluss erscheint sie im langen, dunklen Abendkleid und stimmt die sanften, sehr intimen Töne an. Sie zeigt alle Facetten einer aufregenden Frau und begeistert ihr enthusiastisches Publikum.

Grammys Reloaded

Schon bei den Grammys am Jahresanfang 2014 präsentierte sich Beyonce als sexy Weltstar mit ihrem neuen Song "Drunk in Love". Diese Performance einschließlich des Intros auf dem Stuhl hat sie einfach ins Showkonzept übernommen, wenn auch in leicht verkürzter Form ohne ihren Ehemann Jay-Z. Es folgt die powergeladene Performance zu "Why Don't You Love Me" und dann die größte Änderung zur letztjährigen Tour.

Im letzten Jahr schwebte Beyoncé noch über die Zuschauer hinweg zur B-Stage. Diesmal bleibt sie auf dem Boden und marschiert mit "Irreplaceable" durch den abgesperrten Mittelgang zwischen den Fans hindurch zur zweiten Bühne. Dort präsentiert sie "Love On Top" und ist ihren Fans ganz nah, bevor sie wieder hinter der Hauptbühne verschwindet.

Countdown zum Finale

Nach dem Countdown von zehn auf null explodiert die Bühne: Mit "Crazy in Love" und dem mitreißenden "Single Ladies (Put A Ring On It)" geht die große Party in die letzte Runde. Nicht fehlen darf wie auch letztes Jahr mit "I Will Always Love You" die Erinnerung an die verstorbene Whitney Houston.

Der emotionale Schlusspunkt ist die ergreifende Performance von "Halo", bevor Beyonce zu "Green Light/Suga Mama" im blau-weißen Lichtgewitter entschwindet und ihr begeistertes Publikum in die Nacht entlässt.

Fazit

Im Vergleich zu Berlin 2013 war die Show in Köln 2014 mindestens eine Klasse besser. Das mag zum Teil an der besseren Akustik in der Lanxess Arena im Vergleich zur o2 World in Berlin liegen. Wesentlich besser war aber in jedem Fall das Soundverhältnis zwischen Gesang und Backgroundmusik.

Endlich hat sich Beyoncé so präsentiert, wie es ein Superstar tun sollte. Die Sängerin und ihre Emotionen sollen im Mittelpunkt stehen. So wie in Köln war es richtig und so soll es bleiben.

Setlist

I Been On (Intro) | Run The World (Girls) | Flawless | Yoncé | Get Me Bodied | Baby Boy | Diva | Naughty Girl | Blow | Partition | Ghost | Haunted | Drunk In Love | Why Don't You Love Me | Irreplaceable | Love On Top

Finale mit Countdown: Crazy In Love | Single Ladies (Put A Ring On It) | I Will Always Love You | Heaven | XO | Halo | Green Light/ Suga Mama (Outro)

Alles zum Thema:

beyonce

Das könnte Sie auch interessieren