BAP (live in Ludwigshafen, 2014) Fotostrecke starten

BAP (live in Ludwigshafen, 2014) © Rudi Brand

Erwartungsfroh strömten die BAP-Fans zur lange herbeigesehnten Akustik-Tour der legendären deutschen Band um Wolfgang Niedecken. Sie erlebten eine gelungene Premiere in leicht veränderter Besetzung.

Die von Fans seit langem ersehnte Akustik-Tour von BAP hat ihre erste Station in Ludwigshafen im BASF-Feierabendhaus. Es gibt einige ungewohnte Begleitumstände bei dieser Tournee: Zum einen wurde aus der ursprünglich angekündigten "BAP-Unplugged"-Tour die "Niedecken's BAP zieht den Stecker"-Tour. Die Änderung hängt damit zusammen, dass der Begriff "unplugged" mittlerweile geschützt ist und nur im Verbund mit MTV verwendet werden darf.

Der andere Umstand ist in dem Niedecken-Soloalbum "Zosamme alt" begründet, das er im letzten Jahr in Woodstock mit amerikanischen Top-Musikern aufnehmen durfte. Um diese gediegene, aber auch etwas langatmige Platte zu promoten wurde wohl dieser Kompromiss geschlossen. Die Interpret-Bezeichnung "Wolfgang Niedecken's BAP" war zuletzt 1981 auf dem Cover der Single "Jupp" zu lesen. Wie die Band über diese Änderung denkt, ist nicht zu erfahren.

Wechsel an der Gitarre

Eine andere Besonderheit ist die Abwesenheit von Gitarrist Helmut Krumminga, der einer knapper Verlautbarung zufolge aufgrund familiärer Umstände nicht in der Lage ist an der Tour mitzuwirken. Was auch immer der Grund sein mag  man kann nur hoffen, dass die BAP-Fans, die vor zweieinhalb Jahren Wolfgang Niedecken nach seinem Schlaganfall so viel Kraft gespendet haben, auch die Familie Krumminga in ihre guten Wünsche einschließen.

Die naheliegende Ersatzlösung lag nicht in der Reaktivierung von Major Heuser, sondern in Ulrich Rode, Ehemann von BAP-Dauergast Anne de Wolff, der Niedecken bereits bei einigen Promogigs zu der Veröffentlichung seines Soloalbums begleitet hatte. Rode stellt sich im Laufe des Abends als ein sehr guter Ersatz dar und weiß an vielen verschiedenen Saiteninstrumenten zu glänzen.

Das Warten hat sich gelohnt

Das Feierabendhaus ist ausverkauft und es hat den Anschein, dass an der Eingangstür ein Ü40-Schild hinge und die Ordner streng aufpassen, dass dem auch Folge geleistet wird. Der Altersdurchschnitt des Publikums dürfte sogar eine 5 voran stehen haben. Die Zeiten, in denen Niedecken selbst den Bandnamen als Abkürzung für "billig, attraktiv und preiswert" erläuterte sind definitiv verdamp lang her.

Pünktlich um 8 läuten die Domglocken das Konzert ein und die Band beginnt mit "Frankie un er" von Radio Pandora. Beim dritten Lied "Für ne Moment" hakt es noch ein wenig und auch "Rääts un links vum Bahndamm" hat noch unklare Momente. Ansonsten ist der Sound aber top und die Arrangements beweisen, dass die vielen BAP-Fans, die so lange auf diese Tour gewartet haben, sich freuen dürfen: Das Warten hat sich gelohnt!

Halbzeit nach 80 Minuten

Ein Höhepunkt des ersten Sets ist der Marokko-Block bestehend aus "Paar Daach fröher", "Magdalena", "Novembermorje" und "Ich wünsch' mir do wöhrs he", bei dem neben dem marokanischen Percussionisten Rhani Krija auch Anne de Wolff an indischer Drehleier und sogar Posaune glänzt. Nach knapp 80 Minuten beenden viele Acts ihr reguläres Set, bei BAP geht es in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit findet einen ersten Höhepunkt in dem seit 1986 nicht mehr gespielten "Lisa" vom Ahl Männer-Album. Versuchten BAP damals noch mehr stümperhaft als gekonnt die aufwändige Produktion der Platte auf die Bühne zu bringen, so gelingt es Niedecken mit dieser Besetzung eine atmosphärisch dichte und meisterhaft arrangierte Version zu spielen, die hoffentlich im Laufe dieser Tour noch professionell mitgeschnitten wird.

Vielversprechender Auftakt

Dass auch die anderen Songs sehr geschmackvoll und spannungsvoll dargeboten werden soll dabei nicht unerwähnt bleiben. Eine weitere Überraschung stellt die neu überarbeitete Version von "Neppes, Ihrefeld un Kreuzberg" von der allerersten BAP-LP dar. Eine von Werner Kopal am Kontrabass jazzig eingeleitete unplugged-Fassung ihres Mega-Hits "Verdamp lang her" schraubt die Stimmung auf den Höhepunkt und beschließt zugleich das reguläre Set.

Zwei Zugabensets gehören bei BAP-Konzerten zur Pflicht und so gibt es noch fünf weitere Songs zu hören, von denen die Ballade "Do kanns zaubre" sicher am stärksten gefeiert wird. Echte Gänsehautmomente gibt es dann noch bei dem letzten Lied "Sendeschluss" vom 84er Salzjebäck-Album. Damals noch mit Streichern aus der Dose auf die Bühne gebracht, jetzt mit akustischen Instrumenten wunderbar umgesetzt – es ist ein würdiger Abschluss des Konzertes und ein vielverspechender Auftakt der Tour.

Setlist

Frankie un er | Ruut-wieß-blau, querjestriefte Frau | Für 'ne Moment | Zosamme alt |  Rääts un Links vum Bahndamm | Nöher zo mir | Paar Daach fröher | Magdalena (Weil Maria hatt ich schon) | Novembermorje | Ich wünsch mir, Do wöhrs he | Hollywood Boulevard | Alles, wat ich zo jähn wöhr

Et Leeve ess en Autobahn | Morje fröh daheim | Lisa | Noh Gulu | Jupp | Neppes, Ihrefeld un Kreuzberg | Prädestiniert |Lena | Verdamp lang her

Verjess Babylon | Rita, mir zwei | Do kanns zaubre

All die Aureblicke | Sendeschluss

Alles zum Thema:

bap

Das könnte Sie auch interessieren