Olly Murs überzeugte in Berlin mit Charme und Charisma.

Olly Murs überzeugte in Berlin mit Charme und Charisma. © Bella Howard

Internationaler Erfolg durch eine Castingshow ist selten, aber nicht unmöglich, wie das Beispiel von Olly Murs zeigt. 2009 erreichte er den 2. Platz bei der britischen Ausgabe von X-Factor. 2013 steht Murs mit einigen UK Nr. 1 Hits und der gerade in Deutschland auf Nr. 2 eingestiegenen neuen Single im Gepäck in Berlin auf der Bühne. Mit einem charmanten Auftritt erobert Murs die Herzen der Anwesenden im Sturm.

Lange mussten die deutschen Fans auf Olly Murs warten, da er seine eigentlich für März geplante Tour wegen Promotion-Verpflichtungen auf Oktober verschob.

Pünktlich um 9 Uhr am vergangenen Donnerstag hat das Warten dann ein Ende und Olly betritt mitsamt seiner Band und dem Song Army Of Two die Bühne. Eines kann man schon zu Beginn erkennen: Der charmante Sänger weiß genau, wie er mit dem überwiegend weiblichen Publikum umgehen muss.

Mit einem Gesamtpaket aus Charisma, Entertainer-Qualitäten und Stimme, einer energiegeladenen Show und perfekt einstudierten, teils witzigen oder anzüglichen Tanzbewegungen gewinnt der attraktive Engländer die Herzen der Damenwelt.

Einladung zum Tanzen

Bereits beim zweiten Song des Abends Dance With Me Tonight fordert Murs das Publikum zum Tanzen auf und dieser netten Aufforderung kommen die meisten Stehplatzbesucher sofort nach. Ob man will oder nicht, man kann nicht einfach nur still stehen, sondern muss sich mitbewegen: Selbst diejenigen, die auf den oberen Sitzplätzen zuschauen und zuhören, bleiben nicht mehr ruhig sitzen.

Natürlich hat Murs auch ruhigere Nummern in seinem Programm, beispielsweise den Song Hand On Heart, bei dem das Publikum mit Feuerzeugen und Handys romantische Stimmung erzeugt.

Blick zurück auf den Anfang

Right Place Right Time, diesen Namen trägt nicht nur ein Titel der Setlist sondern auch sein drittes Album, das in Deutschland im Frühjahr erschien. Aus diesem Album stammt auch die aktuelle Single Dear Darlin’, die gerade erfolgreich in den Charts vertreten ist.

Murs, der gerade Erfolg an Erfolg reiht, lässt es nicht nehmen, sich für den Support seiner Fans  zu bedanken. Damit er auch nicht vergisst, wie seine Karriere begann, singt er an diesem Abend ein Cover von Stevie Wonder mit dem Namen Superstition. Diesen Song sang er 2009 beim Casting zu X-Factor – der Startschuss seiner Karriere.

Am Beginn einer Weltkarriere?

Mit Heart Skips A Beat, der ersten Single, die ihn in Deutschland bekannt machte, neigt sich der Abend leider dem Ende entgegen. Olly Murs lässt es sich aber nicht nehmen, noch einmal auf die Bühne zu kommen um sich mit der Zugabe Troublemaker von seinem Berliner Publikum zu verabschieden.

Der Auftritt im Tempodrom lässt vermuten, dass dies nicht der letzte Besuch in Deutschland war – und mit energiegeladenen Auftritten wie diesem, erscheint auch eine Weltkarriere jederzeit im Bereich des Möglichen.

Setlist

Army Of Two | Dance With Me Tonight | Personal | I’ve Tried Everything | Hand On Heart | Hey You Beautiful | I’m Ok | Oh My Godness | Loud & Clear | One Of These Days | Superstition | Please Don’t Let Me Go | Dear Darlin’ | Right Place Right Time | Heart Skips A Beat

Zugabe: Troublemaker

Alles zum Thema:

olly murs

Das könnte Sie auch interessieren