Monster Magnet (2018)

Monster Magnet (2018) © FKP Scorpio

Monster Magnet sind auch anno 2018 eine Bank in der Rockszene. Mit ihrem neuen Album "Mindfucker" im Gepäck kommt die Band aus New Jersey rund um Mastermind Dave Wyndorf wieder nach Deutschland.

Lange mussten sich Fans gedulden, um tatsächlich in den Genuss neuen Materials aus der Feder Dave Wyndorfs zu kommen. Nach dem Album "Last Patrol", dass nun gut fünf Jahre zurückliegt, folgten zunächst psychedlische Überarbeitungen älteren Materials.

Proto-Punk-Fuzz-Brett

Nun melden sich Monster Magnet zurück mit einem Album, das in eine ganz andere Kerbe schlägt, die schon der poetische Titel "Mindfucker" ankündigt.

Jenseits psychedelischer Orgien, die Dave Wyndorf offenbar mit und ohne Substanzmissbrauch gleichermaßen gelingen, präsentieren Monster Magnet hier außerordentlich straighte, fuzz-getränkten Nummern, die gemäß Wyndorf von Proto-Punk-Bands wie MC5 oder The Stooges inspiriert sind.

Nicht altersgemäß

Dass das Ganze jedoch dennoch eindeutig nach Monster Magnet klingt, dürfte nicht zuletzt an Wyndorfs charakteristischem Gesang liegen, dem auch live weder seine bewegte Vergangenheit noch das Überschreiten der 60 anzuhören ist.

Wer den straighten, rotzigen Sound live genießen möchte, hat nun die Chance, Monster Magnet bei sechs Konzerten in Deutschland zu erleben, sollte sich mit dem Ticketkauf jedoch beeilen – die Show in Nürnberg ist bereits ausverkauft.

Monster Magnet live 2018

Alles zum Thema:

monster magnet

Kommentare