Alice in Chains

Alice in Chains © Live Nation Germany

Zum ersten Mal seit 2009 treten Alice in Chains wieder in Europa auf und kommen dabei auch nach Wien, Berlin und Köln. Pünktlich zum Start der Europatournee soll zudem ein neues Studioalbum der Grunge-Legenden erscheinen.

Anfang der 90er Jahre bildeten Alice in Chains zusammen mit Bands wie Nirvana, Soundgarden und Pearl Jam den Kern der Grunge-Szene. Jetzt kommen Alice in Chains im Juni und Juli für drei Konzerte nach Deutschland und Österreich. 

Die Band erlebte einen steilen Aufstieg und einen ebenso dramatischen Absturz, der viel mit der Drogensucht ihres charismatischen Frontmannes Layne Staley zu tun hat. Staley zog sich immer stärker in eine selbst gewählte Isolation zurück und starb 2002.

Von der Revolution zur Neufindung 

Bis 2005 wurde es still um Alice in Chains. Viele Fans gingen davon aus, dass die Band nach dem Tod von Staley Geschichte sei. Doch nach einigen Benefiz-Konzerten mit dem neuem Sänger, William DuVall, meldete sich die Band in 2009 mit dem Album "Black Gives Way to Blue" zurück. Die darauf folgende Welttournee wurde zu einem riesigen Erfolg.

Seit der letzten Album-Veröffentlichung in 2013 haben die Fans auf neue Musik von Alice in Chains gewartet. Jetzt können sie sich dafür nicht nur auf ein neues Album, sondern auch auf eine neue Tour freuen. Da lohnt sich doch das Warten. 

Alice in Chains live 2018 

Alles zum Thema:

alice in chains

Kommentare