© Live Nation Germany

Während seiner jahrzehntelangen Karriere hat Paul Simon die Rock- und Popmusik geprägt wie nur wenige andere Musiker. Jetzt wurde bekannt, dass er im Sommer im Londoner Hyde Park sein Abschiedskonzert spielen wird - und das nicht an einem gewöhnlichen Tag.

Mit Paul Simon verabschiedet sich ein weiterer legendärer Musiker im Jahr 2018 vom Tour-Leben. Seine "Farewell Performance" soll am 15. Juli im Londoner Hyde Park im Rahmen des British Summer Time Festivals stattfinden. Unterstützen werden ihn dabei James Taylor und Bonnie Raitt. 

Paul Simon kehrt damit an den Ort zurück, an dem er 2012 ein bemerkenswertes Konzert spielte, das auch auf CD und DVD veröffentlicht wurde. Unglaublicherweise findet der Auftritt am Tag des Endspiels der Fußball-WM statt. 

Beispiellose Karriere 

Als Duo Simon & Garfunkel gelangen den Jugendfreunden Paul Simon und Art Garfunkel in den 60er Jahren Welthits wie "Sound of Silence" oder "The Boxer". Aber auch als Solokünstler hat Paul Simon unzählige musikalische Meisterleistungen erbracht, die die Geschichte des Rock und Pop mitgeschrieben haben. 

Paul Simon hat in seiner langen Karriere zahlreiche legendäre Konzerte gespielt. Am bekanntesten ist vermutlich sein Reunion-Konzert am 19. September 1981 mit Art Garfunkel im Central Park in New York City. "The Concert In Central Park" lockte geschätzt 500.000 Besucher an.

Schwarz und weiß

Ein weiteres legendäres Konzert spielte Paul Simon 1987 in Harare, der Hauptstadt Simbawes. Inspiriert von Musik schwarzer Künstler aus den Townships Südafrikas hatte Simon sein extrem erfolgreiches Album "Graceland" aufgenommen. Damit geriet er aber in Konflikt mit dem kulturellen Boykott, der gegen Südafrika aufgrund der Apartheid-Politik verhängt wurde. 

Paul Simon ließ sich nicht beirren und ging mit einiger der populärsten südafrikanischen Musikern wie Hugh Masekela, Miriam Makeba und der Vokalgruppe Ladysmith Black Mambazo auf Tour. Das Konzert wurde zu einem persönlichen und künstlerischen Triumph. Paul Simon wurde rehabilitiert, die Apartheid endete 1994.

Paul Simon wird mit seinem Auftritt das diesjährige British Summer Time Festival abschließen.  Weitere Gäste sind unter anderem Roger Waters, Eric Clapton und The Cure. Es ist gut möglich, dass er eine Reihe legendärer Konzerte ein weiteres hinzufügen wird.

Eine Frage bleibt allerdings offen: Wird Paul Simon tatsächlich danach nicht mehr live auftreten oder wird er ein weiteres Abschiedskonzert in seiner US-amerikanischen Heimat spielen? 

Paul Simon live 2018

15.07.2018 in London (British Summer Time Festival, Hyde Park) 

Alles zum Thema:

paul simon

Kommentare