The Creepshow 2017

The Creepshow 2017 © Ashlea Wessel

Die Psychobilly-Band aus Kanada ist nicht nur nach einem Horrorfilm benannt, sondern bezog auch Inspiration für ihre Texte daraus. Im März 2018 präsentieren The Creepshow die Entwicklung ihrer Creepshow.

Für Musiker des Psychobilly-Genres, ist es nicht unüblich Elemente aus Horrorfilmen und ähnlichen Thematiken in die Lyrics einfließen zu lassen. So wie bei The Creepshow, deren erste Sängerin Jennifer Blackwood, die als "Hellcat" bekannt war, seit ihrer Gründung zunächst verstärkt über Zombies sang.

"What doesn't kill you...

...only makes you stronger!". Das Motto fasst die turbulenten Jahre der Band gut zusammen. Viele persönliche Probleme, Unfälle, Besetzungswechsel und Einbrüche legten einen Schatten über den Erfolg, der sich in Millionenklicks und vielen verkauften Platten äußerte.

Mit neuer Energie, neuem "Death at my Door"-Album, das im September 2017 erscheint und der seit 2012 beständigen Sängerin Kenda, setzt die Band die richtigen Weichen und ist für ihre "Death at my Door"-Tour 2018 bestens vorbereitet.

Was ihre Lyrics angeht, haben sie sich inhaltlich von Zombies entfernt und setzen aktuell verstärkt auf Themen, die sich mit Rache beschäftigen. Die Band hat somit eine interessante Entwicklung durchgemacht, die 2018 live erlebt werden kann.

The Creepshow live 2018

Alles zum Thema:

the creepshow

Kommentare