Fink Fotostrecke starten

Fink © Tommy'N'Lance

Nachdem der britische Sänger und Musikproduzent Fink sich mit seinem neuen Album "Resurgam" wieder einmal musikalisch neu definierte, hat er einige Auftritte in Deutschland angekündigt.

Eine Inschrift aus einer 900 Jahre alten Kirche brachte Fink auf die Idee, sein sechstes Studioalbum "Resurgam" (lateinisch: ich werde auferstehen) zu betiteln.

Das Bild der Wiederauferstehung scheint bei Fink nicht fehl am Platz zu sein, immerhin ist man von ihm starke Stilwandlungen gewohnt: Fink begann als DJ mit starker Vorliebe für Electro und Rave, anschließend folgte seine Zeit als Singer/Songwriter und schließlich entstand das Live-Trio Fink zusammen mit Guy Whittaker und Tim Thornton.

Songwriting außerhalb des Mainstreams

Seine tiefsinnigen Texte in "Resurgam" handeln von Abgründen der menschlichen Seele, von gescheiterten Beziehungen, allerdings auch von Selbstfindung und Persönlichkeitsveränderung. Er erzeugt in seinem neuen melancholisch-düsterem Werk den Eindruck eines zurückgezogenen, introvertieren Menschen. 

Neben Konzerten in anderen deutschen Großstädten wird Fink auch in seiner Wahlheimat Berlin auftreten. 

Fink live 2017

Alles zum Thema:

fink

Kommentare