Archie Shepp & Jason Moran (live in Mannheim, 2018)

Archie Shepp & Jason Moran (live in Mannheim, 2018) © Daniel Wetzel

Die 23. Auflage von Enjoy Jazz bietet eine gelungene Kombination von Jazz aller Spielrichtungen. Das Eröffnungskonzert am 1. Oktober bestreitet Sängerin Melanie Charles, das Abschlusskonzert Archie Shepp & Jason Moran - zwei absolute Größen des Jazz.

Das Enjoy Jazz-Festival 2021 umfasst in diesem Jahr zum derzeitigen Stand 65 Veranstaltungen, die in 21 Veranstaltungsstätten der Rhein-Neckar-Region von mehr als 200 Künstlern und Künstlerinnen aus 19 verschiedenen Ländern aufgeführt werden.

Besonders bemerkenswert: Durch den Beitritt zur Keychange-Initiative verpflichtet sich die Eventreihe bis 2022 zu einem 50-prozentigen Frauenanteil. Dieser umfasst aktuell 55 Prozent.

Eröffnungskonzert mit Melanie Charles

Die aus Brooklyn stammende Newcomerin Melanie Charles spielt am 1. Oktober 2021 im BASF-Feierabendhaus das Eröffnungskonzert von Enjoy Jazz 2021. Ihre Musik ist geprägt von Einflüssen aus Jazz, Hip-Hop, Soul und Funk und transportiert auch eine deutliche politische Botschaft.

Das verdeutlicht auch der Titel ihres im Oktober erscheinenden Albums "Y'All Don't (Really) Care About Black Women". Aber Charles setzt nicht nur mit dem Titel ein aussagekräftiges Statement, sondern weckt mit einer Kombination aus historischer Dimension und zeitgenössischer Musik die Lust am Experimentieren.

Im Zeichen der Frauen

Schon zwei Tage später werden Anja Lechner, Björn Meyer und Michele Rabbia mit ihrer Drone Music im Betriebswerk Heidelberg einen spannenden Gegensatz zum Eröffnungskonzert liefern.

Am 5. Oktober wird Sängerin und Pianistin Sarah McCoy dann endlich ihr zweimal verschobenes Konzert im Karlstorbahnhof in Heidelberg nachholen. Am gleichen Ort kommen die Besucher am 7. Oktober in den Genuss eines Auftritts von Laura Perudin, die bei Enjoy Jazz keine Unbekannte ist.

Wiederum im Karlstorbahnhof können die Zuschauer am 19. Oktober die Kölner Saxophonistin Angelika Niescier erleben, die gemeinsam mit dem englischen Pianisten Alexander Hawkins auftreten wird. 

Aus England und Südafrika

Trompeter Matthew Halsall zählt zu den profiliertesten Vertretern der überaus kreativen englischen Jazzszene. Am 20. Oktober spielt er ein Konzert im Kulturzentrum dasHaus in Ludwigshafen. Am Folgetag tritt der armenische Jazzpianist Tigran Hamasyan in der Alten Feuerwache in Mannheim auf.

Einen besonders eindrucksvollen Abend dürften die Besucher des Auftritts des südafrikanischen Pianisten und Komponisten Nduduzo Makhathini in der Friedenskirche in Heidelberg am 27. Oktober erwarten. Makhathini ist auch Mitglied der Gruppe Shabaka and the Ancestors und damit eng verbunden mit der erwähnten englischen Jazzszene.

Aus Nordamerika

Aber Enjoy Jazz 2021 steht nicht nur im Zeichen von England. Saxophonist Ben Wendel erinnert mit seiner Musik an den melodiösen, kontrollierten ECM-Jazz der 1970er- und frühen 1980er-Jahre. Am 31. Oktober spielt der Kanadier im BASF-Feierabendhaus in Ludwigshafen.

Bei dieser Ankündigung werden Erinnerungen an vergangene Großtaten wach: Der US-amerikanische Pianist Vijay Iyer kommt mit seinem neuen Trio bestehend aus Linda May Han Oh and Tyshawn Sorey am 12. November in die Alte Feuerwache nach Mannheim. 

Überhaupt sind die US-Amerikaner wieder stark vertreten. Pianist Craig Taborn wird am 11. November im Haus in Ludwigshafen mit seinem neuen Trio auftreten. Die hochpolitsche Gruppe Irreversible Entanglements aus Philadelphia wird am 8. November ebenfalls im Haus/LU mit Sicherheit auch ein musikalisches Statement setzen.

Aus der Region

Schlagzeuger Erwin Ditzner erhält am 30. Oktober in der Alten Feuerwache in Mannheim wieder Carte Blanche: Eingeladen hat er den stets hörenswerten Bassisten Sebastian Gramss und dazu Pianist Philip Zoubek.

Am 1. November spielt der Heidelberger Pianist und Komponist Johannes Bartmes unter dem Namen Jo Bartmes' Submaroon ein Doppelkonzert im Ella & Louis in Mannheim. Saxophonisten Alexandra Lehmler folgt am 5. November mit ihrem Quartett in der Alten Feuerwache in Mannheim.

Krönender Abschluss mit Shepp/Moran

Bereits 2018 spielten Archie Shepp und Jason Moran gemeinsam in der Alten Feuerwache in Mannheim Jazz-Klassiker wie "Lush Life" und "Round Midnight", interpetierten aber auch Gospel-Klassiker wie "Go Down Moses" und "Sometimes I Feel Like a Motherless Child". Das Konzert wurde auf dem hochgelobten Live-Album "Let My People Go" veröffentlicht.

Nun stehen sie erneut für Enjoy Jazz auf der Bühne und spielen am 14. November in der Alten Feuerwache das Abschlusskonzert von Enjoy Jazz 2021. Trotz ihres gewaltigen Altersunterschieds bilden Shepp (Jahrgang 1937) und Moran (Jahrgang 1975) eine harmonische Einheit und werden mit Sicherheit für einen besonderen Abend sorgen. 

Zwei Konzerte abgesagt

Inzwischen steht auch fest, dass die Konzerte von Cory Wong am 10. Oktober 2021 in der Alten Feuerwache Mannheim und von Jazzmeia Horn am 25. Oktober 2021 im Kulturzentrum dasHaus Ludwigshafen nicht stattfinden können. Die Veranstalter bemühen sich um Ersatztermine. 

Wie ist das mit Corona?

Um die Gesundheit der Teilnehmenden gewährleisten zu können, gelten an allen Aufführungsorten bestimmte Hygienekonzepte, die an die dort bestehenden Bedingungen angepasst sind.

Allgemein sind die Kartenkontingente für die Events jedoch reduziert und orientieren sich an den derzeit geltenden gesetzlichen Regelungen.

Enjoy Jazz 2021

Alles zum Thema:

enjoy jazz