Nick Mason's Saucerful Of Secrets (live in Stuttgart 2018) Fotostrecke starten

Nick Mason's Saucerful Of Secrets (live in Stuttgart 2018) © Torsten Reitz

Zum zweiten Mal sieht sich der ehemalige Pink Floyd Drummer Nick Mason gezwungen, die Auftritte mit seinem Projekt Saucerful Of Secrets in Deutschland um ein Jahr zu verschieben.

Bis jetzt konnten Nick Mason's Saucerful of Secrets für drei der sechs geplanten Konzerte Ersatztermine finden.

In Berlin, Nürnberg und Frankfurt haben Fans Gewissheit, im Juni 2022 Live-Auftritte des Pinks-Floyd-Gründungsmitglieds gemeinsam mit seinen Bandmitgliedern Gary Kemp, Guy Pratt, Lee Harris und Dom Beken erleben zu können. Außerdem spielt Nick Mason auch noch Konzerte in Wien, Luzern und Luxemburg.

In Münster, Hamburg und Freiburg lautet die Devise bisher noch: abwarten und hoffen. "Wir arbeiten mit Hochdruck daran, auch hier passende Ersatztermine für 2022 zu finden und danken euch für eure Geduld", heißt es in einem Pressestatement der Band.

Songs aus den Anfängen

Das Projekt Saucerful of Secrets rief Nick Mason 2018 ins Leben. Ihre Auftritte in England, sowie sechs deutschen Städten stießen auf großen Anklang bei den Fans und stellten Kritiker/innen mehr als zufrieden.

Im Unterschied zu den Leadsängern Roger Waters und David Gilmour, beschränken sich die Saucerful of Secrets bei ihren Live-Auftritten auf Pink-Floyd-Songs aus der Frühzeit der Bandgeschichte, was die Ära Syd Barret mit einschließt.

Zurück zu den Anfängen

Barrett musste aufgrund seines zunehmend ausufernden Drogenkonsums sowie einer starken psychischen Erkrankung 1968 die Band verlassen, was einen Stilwandel der (ursprünglichen) Psychedelic-Rock-Band hervorrief.

Auf dem nächsten Album "Saucerful of Secrets", Namensursprung von Mason's Projekt, war Barrett kaum noch vertreten und die Band wandte sich zunehmend Art- bzw. Progressive-Rock zu, bevor sie mit Dark Side Of The Moon (1973) einen Welterfolg feierte.

Saucerful of Secrets live 2022

Alles zu den Themen:

nick mason pink floyd

Das könnte Sie auch interessieren