Jamie Cullum (live in Stuttgart, 2018) Fotostrecke starten

Jamie Cullum (live in Stuttgart, 2018) © Dominic Pencz

Die Corona-Pandemie lässt im Frühsommer noch keine Live-Konzerte zu, weswegen der erste Teil der Tour von Jamie Cullum bis 2022 warten muss. Die vier Shows im November wurden bisher nicht verlegt.

In Folge der andauernden Corona-Pandemie ist auch Jamie Cullum dazu gezwungen, einen Teil seiner Tour zu verschieben.

Erster Teil der Tour muss warten

Davon betroffen sind die auf Mai und Juni 2021 angesetzten Konzerte, die nun alle im Zeitraum zwischen April bis Juni 2022 nachgeholt werden.

Der zweite Abschnitt der Tour, der erst für November 2021 terminiert ist, soll wie geplant realisiert werden – sofern die Corona-Vorschriften es zu diesem Zeitpunkt erlauben. 

Viele Facetten 

Doch egal, wann die Konzertreise des Briten stattfinden wird: Fans können sich so oder so auf eine beeindruckende und facettenreiche Live-Performance freuen.

Das hat der Künstler schon abermals auf Festivals und Konzerten gemeinsam mit Acts wie Herbie Hancock, Kendrick Lamar, St Vincent oder Lang Lang bewiesen. 

Fazit dieser Live-Auftritte: Der erfahrene Musiker weiß genau, wie man verschiedene Stilelemente in die eigene Show integriert. Von Balladen über Live-Sampling-Sessions bis hin zu spontanen Beat-Box-Einlagen haben Zuschauer seiner Konzerte schon alles zu hören bekommen. 

Alles zum Thema:

jamie cullum