Stand-Up-Commedienne Jaqueline Feldmann eröffnet das Kulturprogramm.

Stand-Up-Commedienne Jaqueline Feldmann eröffnet das Kulturprogramm. © Robert Maschke

Der Heidelberger Karlstorbahnhof bietet im Januar und Februar verschiedenen Künstlern und Künstlerinnen eine virtuelle Bühne. Dazu zählen Kabarett- und Comedy-Events, ein Poetry-Slam, Podiumsdiskussionen und ein Konzert.

Karlstorbahnhof in Heidelberg präsentiert normalerweise zu Beginn des Jahres unterschiedliche Live-Kabarett- und Comedyshows unter dem Motto "Carambolage".

Aufgrund der Coronakrise werden Künstler und Künstlerinnen 2021 online für Unterhaltung in diesen schwierigen Zeiten sorgen.  

Eröffnung durch Comedy-Programm

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Unter diesem Titel eröffnet die deutsche Stand-Up-Comedienne Jaqueline Feldmann am 22. Januar um 18:30 das Kulturprogramm in einem Livestream der besonderen Art. In diesem packt sie ihre persönlichsten Geschichten aus dem vergangenen Jahr aus und gibt damit Einsicht in ihr Stand-Up Comedy Programm "Plötzlich Zukunft! Konnt' ja keiner wissen…!"

Einen Tag später, am 23. Januar, ebenfalls um 18:30 folgt die Kabarettistin, Autorin und Poetry-Slammerin Fee Brembeck mit ihrem persönlichen Best-of. 

Poetry-Slam online

Weiter geht es am 27. Januar um 19:00 Uhr mit dem Poetry-Slam-Format "WORD UP!", das ebenfalls live auf der Bühne des Karlstorbahnhofs stattfinden, aber online ausgestrahlt wird.

Für diese drei Events sind Anmeldungen unter info@karlstorbahnhof.de nötig. Nach erfolgter Anmeldung erhalten Interessierte die Zugangsdaten zum kostenlosen Livestream. Spenden und Anmeldungen für den Förderverein des Karlstorbahnhofs werden gerne entgegengenommen.

Auch im Februar werden Kulturliebhaber nicht im Stich gelassen: Am Freitag, den 5. Februar, spielt Geistha aus Mannheim auf der Karlstorbahnhof-Bühne. Musikfans können sich auf futuristischen Elektropop und eine spektakuläre visuelle Inszenierung freuen. Der Link zu diesem Konzert wird am Veranstaltungstag an dieser Stelle veröffentlicht.

Für Literaturliebhaber 

Außerdem wird über die Monate Januar und Februar hinweg das Literaturprojekt "Shared Reading" angeboten, in dem Teilnehmer/innen Literatur auf sich wirken lassen und Gedanken darüber austauschen können. Weitere Informationen gibt es unter www.karlstorbahnhof.de/sharedreading.

Weiteres Programm im Februar

Im Rahmen seines 25-jährigen Jubiläums strahlte der Karlstorbahnhof in den vergangenen Monaten eine Serie aus 25 Videos aus, in denen 25 Musikerinnen und Musiker mit Bezug zum Haus jeweils einen Song aus den letzten 25 Jahren neu interpretieren durften.

In der ersten Februarwoche 2021 schließt der Heidelberger Singer-Songwriter T.S Bach diese Reihe mit einem Cover von "The Look" (Metronomy) ab.

Wer vorherige digitale Auftritte verpasst hat, kann diese auf dem YouTube-Kanal oder der Webseite des Veranstalters nachschauen 

Über die Lage des Kulturbereichs 

Des Weiteren gibt es wieder einiges an Diskussionsstoff, was gesellschaftliche und kulturelle Themen anbelangt.

Bei der ersten Podiumsdiskussion am 12. Februar 2021 wird ab 19 Uhr über die schwierige Situation der Veranstaltungsbranche in der Corona-Krise gesprochen, angeleitet von Gloria Grünwald von egoFM.

Auf dem virtuellen Podium werden Julius vom DJ-Duo Jewelz & Sparx, Amy von der Band Gardens of Capri, der Produzent Friedrich Byusa Blam, die Sängerin Laura Lato und der Konzertagent Kevin Niederhöfer von der Agentur BTA sitzen.

Die Anmeldung erfolgt unter info@karlstorbahnhof.de.

Vorfälle in Hanau 

Genau ein Jahr und vier Tage nach dem Attentat von Hanau soll eine Online-Podiumsdiskussion zu diesem Thema stattfinden. Die Gäste beschäftigen sich am 23. Februar 2021 um 19 Uhr mit verschiedenen Gesellschaftskontexten, Rassismus als Alltagsphänomen und gesamtgesellschaftlicher Verantwortung. 

Diese Veranstaltung wird von der Muslimischen Akademie Heidelberg i. G. in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg, dem Kompetenznetz Plurales Heidelberg und dem Karlstorbahnhof präsentiert. 

Interessenten können sich bereits unter anmeldung@teilseiend.de anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren