Saltatio Mortis (live in Mannheim, 2018) Fotostrecke starten

Saltatio Mortis (live in Mannheim, 2018) © Beatrix Mutschler

Saltatio Mortis verschieben ihre "Für Immer Frei"-Tour auf 2021. In einem Statement äußern sie sich auch zu den beträchtlichen wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronakrise.

Die Mittelalter-Rockband Saltatio Mortis gab bekannt, dass ihre 2020 Tour zum neuen Album "Für Immer Frei!" nicht stattfinden kann. Die Tour, die für Herbst 2020 geplant war, wurde schon frühzeitig abgesagt.

Finanzielle Schwierigkeiten

Aufgrund der Coronakrise und der damit verbundenen Veranstaltungsverbote sah sich die Band bereits im Mai gezwungen, eine Entscheidung zu treffen. In einem Facebook-Post schreibt die 8-köpfige Band, dass es finanziell die einzig richtige Entscheidung war, die Tour so früh zu verschieben: 

"Für die 'Für immer frei-Tour' 2020 haben wir große Hallen gebucht, von der Porsche-Arena in Stuttgart bis hin zur Sporthalle in Hamburg. Letztlich ist diese Woche unsere letzte Chance, diese Termine ohne astronomische Ausfallkosten zurückzugeben. Wir steuern 2020 auf ein Jahr ohne nennenswerte Einnahmen zu und können es uns ganz schlicht nicht leisten, mit dem Virus und den Beschränkungen für Großveranstaltungen zu pokern. Im sogenannten Worst-Case haben wir immer noch keine Einnahmen, aber derart hohe Kosten, dass wir unseren kleinen Musikladen hier zumachen müssten."

Neue Tourdaten für 2021

Immerhin gelang es der Band alle 11 Termine der Tour auf 2021 verschieben. Alle Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Das Konzert in Stuttgart findet jetzt in Ludwigsburg statt, die Tickets bleiben trotzdem gültig.

Saltatio Mortis live 2021

Alles zu den Themen:

saltatio mortis coronakrise

Das könnte Sie auch interessieren