Stephan Ullmann

Stephan Ullmann © Fotodesign Schilling

Im Namen der Familie von Stephan Ullmann bitten Till Kaestner, Armin Rühl und Alfred Kritzer um Spenden, die dazu dienen sollen "sein Werk zu bewahren und an seine Kinder weiterzugeben".

Der Tod von Stephan Ullmann hat viele Menschen weit über die Rhein-Neckar-Region hinaus zutiefst geschockt.

In zwei Facebook-Posts erläutern der ehemalige LinkedIn-Geschäftsführer Till Kaestner sowie die durch ihre langjährige Tätigkeit für Herbert Grönemeyer bekannten Musiker Armin Rühl und Alfred Kritzer die Hintergründe und rufen zu Spenden für die Familie von Stephan Ullmann auf.

Ihr Anliegen erklären sie dabei wie folgt: "Stephan hat nach einer erfolgreichen Karriere als Mitmusiker in der letzten Zeit viel in sein eigenes Werk als Künstler investiert. Gerade die Erstellung und Veröffentlichung seines ersten Albums hat hohe Investitionen verlangt. Leider wurden ihm bei der Veröffentlichung seines ersten Albums dann Steine in den Weg gelegt, so dass er sein Werk nicht vollbringen konnte und seine Musik nicht veröffentlicht ist."

Diese hohen Investitionen haben schwerwiegende Konsequenzen: "Für die Familie wäre das Annehmen der Erbschaft und die Veröffentlichung seines Werks daher zum jetzigen Zeitpunkt ohne unsere Hilfe unmöglich. Die Last der Investitionen, die Stephan getätigt hatte, wäre zu groß.

Eure Zuwendungen werden nun dafür verwendet, die Familie und Stephans Hinterlassenschaft von den Belastungen zu befreien und sein Werk für uns alle zugänglich zu machen. 

Sein erstes Album soll in überarbeiteter Form veröffentlicht werden - am besten mit einigen der neuen Songs, an denen Stephan bereits für sein nächstes Werk arbeitete."

Große Resonanz

Finanzielle Zuwendungen an die Familie können unter folgendem Link getätigt werden. Bis zum Nachmittag des 18. Juni kamen bereits fast 37.000 Euro zusammen.

Till Kaestner zeigte sich daher begeistert über die "phantastische Unterstützung" und erklärte: "Es ist fast unbeschreiblich, wie ihr alle mit Eurer überwältigenden Rückmeldung dem Kreis der Hinterbliebenen helft."

Kaestner, Rühl und Kritzer äußern sich auch über die traurigend Hintergründe des Todes von Stephan Ullmann: "Wir alle kannten Stephan als Quell unfassbarer Energie und Inspiration. Aber auch als einen Menschen, der die Energie dafür aus seinem eigenen Schaffen ziehen mußte. Der Applaus, die Bestätigung, die nur echte Menschen, ein echtes Publikum schenken kann. In einer Zeit, die bereits herausfordernd für Stephan war, hat Corona ihm das alles genommen. Wenn so einem besonderen Menschen die Energie und die Perspektiven ausgehen, kann auch der Lebenswille erlöschen. Stephan hat für sich entschieden, unsere Welt zu verlassen."

Darüber hinaus kündigten sie an, eine "angemessene Abschiedsfeier" für Stephan Ullmann zu planen. Weitere Details dazu sollen in naher Zukunft bekanntgegeben werden.

Unseren Nachruf auf Stephan Ullmann könnt ihr hier lesen.

Alles zum Thema:

stephan ullmann

Das könnte Sie auch interessieren