Taylor Swift (2019)

Taylor Swift (2019) © Universal Music

Popstar Taylor Swift muss mit einem schweren familiären Schicksalsschlag fertig werden: bei ihrer Mutter wurde ein Gehirntumor diagnostiziert. Deswegen verkürzt sie massiv ihre geplante US-Tour.

Taylor Swift sorgt für einen stetigen Strom an Nachrichten. Demnächst erscheint auf Netflix eine neue Dokumentation, in der Taylor Swift endgültig ihr altes Image ad acta. Dazu kommt der Ärger mit ihrer alten Plattenfirma wegen ihrer alten Songs.

Hiobsbotschaften

Jetzt folgt das Drama um ihre Mutter. die an einem Gehirntumor leidet. 2015 wurde bei Andrea Swift erstmals Krebs diagnostiziert. Der scheinbar besiegte Krebs kehrte 2019 plötzlich zurück. Der diagnostizierte Gehirntumor traf die ganze Familie hart, aber Taylor Swift leidet besonders darunter.

Taylor Swift erklärt: "Everyone loves their mom ... but for me, she's really the guiding force. Almost every decision I make, I talk to her about it first." Die Folgen dieser Diagnose sind vor allem für ihre Fans in den USA beträchtlich.

Stark verkürzte US-Tour

Die umfangreiche Welttournee für das neue Album "Lover" über neun Monate hat Taylor Swift in den USA erstmal auf fünf Auftritte zusammengekürzt. Die Familie steht ganz klar im Fokus: "I have to be there for my family - there's a lot of question marks throughout (2020), so I wanted to make sure that I could go home".

Die Auftritte in Europa scheinen aktuell nicht in Gefahr zu sein, aber niemand kann sagen, wie sich der Gesundheitszustand ihrer Mutter bis Juni 2020 entwickeln wird. Sollte es Schwierigkeiten geben, könnten auch die geplanten Auftritte in Europa betroffen sein. Denn die Aussage von Taylor Swift ist eindeutig: Die Familie und speziell ihre Mutter stehen für sie an erster Stelle. 

Neues Image

Mit der neuen Dokumentation "Miss Americana" zerstört Taylor Swift systematisch das aufgesetzte, falsche Image, das sie jahrelang gelebt hat. Laut eigener Aussage "hätten die Plattenbosse Taylor Swift stets geraten, immer ein "nettes Mädchen" zu sein. Dieses "nette Mädchen drängt niemandem ihre Meinung auf, sie lächelt nur und winkt."

Damit ist Schluss. Sie will keine Kunstfigur mehr sein, kommuniziert offen und direkt, was sie denkt. 

Taylor Swift live in Europa 2020

20.06.2020 - Wercher Boutique, Belgien
24.06.2020 - Berlin, Waldbühne
26.06.2020 - Oslo Sommertid, Norwegen
28.06.2020 - Glastonbury, Großbritannien
01.07.2020 - Roskilde, Dänemark
03.07.2020 - Open'er Festival, Polen
05.07.2020 - Festival de Nimes, Frankreich
08.07.2020 - Mad Cool Madrid, Spanien
09.07.2020 - NOS Alive, Portugal
11.07.2020 - British Summer Time @ Hyde Park, Großbritannien

Alles zum Thema:

taylor swift

Das könnte Sie auch interessieren