Radiohead (Pressebild, 2018)

Radiohead (Pressebild, 2018) © XL Recordings

Eine Goldgrube für Fans: Radiohead eröffnen ein eigene Online-Bibliothek mit seltenen B-Sides und Live-Aufnahmen und vielem anderem, was das Herz begehrt.

Mit der Radiohead Public Library hat sich die Band ein Museum für ihre monumentale Karrieren geschaffen.

Seit 20. Januar ist das multimediale Archiv online und verleiht Fans Zugriff auf berühmte Live-Aufnahmen (nicht imm in bester Qualität), Bilder von Studiosessions, Raritäten, altes Merchandising, selten gesehene Fernsehauftritte und vieles mehr. Sogar das Aussehen alter Websites können Fans mithilfe der Public Library nachvollziehen.

Einfach alles

Von besonderem Interesse ist die sonst schwer auffindbare Debut-EP "Drill". Zudem sind alle Webcasts aus der Kid A-Ära sind auf der Seite zu finden. Außerdem kann über die Library ausverkauft geglaubtes Merchanise bestellt werden. 

Am umfangreichsten sind aber die zahllosen Live-Konzerte in teilweise bester Qualität, die sich auf der Seite der Public Library streamen lassen. Dazu zählen nicht weniger als zehn Festivalshows aus dem Jahr 2017, aber auch aus allen anderen Phasen ihrer Karriere – bis zu ihrem Auftritt bei Rock am Ring im Jahr 1994.

Eine Reise durch die Bandgeschichte

Die einfache Nutzung der Seite lädt gerade dazu ein, sich durch die Geschichte Radioheads zu klicken. In der Public Libary finden sich auch Links zu Streams ihrer Alben, aber auch bisher noch nicht streambare Tracks wie "I Want None of This" und die "TKOL RMX 8" Remixe von 2011.

Wie es in einer Bibliothek üblich ist, kann man sich einen personalisierten Ausweis für die Radiohead Public Library erstellen. Dieser ist selbstverständlich genauso kostenlos wie das gesamte übrige Archiv.

Wer noch tiefer in die Diskussion einsteigen will (und des Englischen mächtig ist), sollte sich diesen Thread bei reddit näher ansehen.

Alles zum Thema:

radiohead

Das könnte Sie auch interessieren