Apache 207 (2020)

Apache 207 (2020) © Bolt Berlin

Apache 207, der "Roller"-Rapper aus Ludwigshafen, erlebte 2019 seinen großen Durchbruch. Innerhalb weniger Minuten waren die Karten seiner "Platte"-Tour ausverkauft - und das obwohl die Shows in immer größere Hallen verlegt wurden.

Er ist der Gangster, der ab und zu das Tanzbein schwingt: Apache 207 ist ein 2-Meter-Typ, hat lange dunkle Haare, trägt immer Sonnenbrille und kleidet sich wie ein Popstar aus den 80ern.

Der Rapper, der mit bürgerlichem Namen Volkan Yaman heißt, erlebte 2019 einen fast beispiellosen Aufstieg und stahl dabei die Herzen tausender junger Mädchen. 

Vom Azubi zum Megastar

Dem 22-jährigen bis dato eher unbekannten Ludwigshafener gelang es mit seiner Single " Roller" die Spitze der deutschen Charts zu erklimmen. Als seine erste EP "Platte" am 25. Oktober erschien, war Apache 207 mit mehreren Songs in den Spotify Top Ten: "200km/h", "Doch in der Nacht", "Wieso tust du dir das an?" und "Sex mit dir" dominierten die Spotify Charts wochenlang.

Dabei ist Apache 207 noch nicht so lange im Musikbusiness. 2017 machte er sein Abitur und begann daraufhin eine Ausbildung zum KfZ-Mechatroniker. Seine erste Single "Kleine Hure" veröffentlichte er im Juni 2018. Gerade mal ein Jahr später wurde der Rapper zum Megastar.

Immer größer

Die Tickets für seine Debüttour waren innerhalb von 17 Minuten ausverkauft, weshalb alle Konzerte in größere Hallen hochverlegt wurden. 

Das aber änderte nichts an der Nachfrage. Karten für seine Konzerte werden inzwischen für irrsinnige Summen online gehandelt. Sein größter Auftritt findet wenig überraschend in der SAP Arena in Mannheim statt – aber auch dieser ist komplett ausverkauft.

Was steht hinter dem Erfolg?

Erste Bekanntheit konnte Apache 207 durch Support bereits populärer Künstler wie Bausa und Loredana erhalten. Bausa, bei dessen Label "TwoSides" Apache 207 unter Vertrag steht, pushte den Newcomer und gab ihm die Chance sich zu beweisen.

Das gelang dank gekonnter Inszenierung. Aufwendig produzierte Musikvideos, eine sympathische Erscheinung und zeitgemäße Beats machen den Rapper zu einem der interessantesten Neuzugänge der deutschen Musikszene.

Eigener Stil

Obwohl seine Songs den deutschen Hip-Hop nicht revolutionieren, hat Apache 207 einen ganz eigenen Stil. Prollige Texte, sanfte Stimme und melodische Trap Beats ergeben einen außergewöhnlichen Gesamtcharakter, der Anhänger der verschiedensten Genres anspricht.

Mal zeigt er sich als Gangster, mal lässt er seine gefühlsmäßige Seite raus, mal gibt er an, mal sieht man ihn in Musikvideos ganz bodenständig im eigenen Block. Die Vielseitigkeit seiner Selbstinszenierung lässt Fans über die wahre Person hinter Apache 207 rätseln. 

Ambitionierte Pläne

Dieses Jahr erwarten den Ludwigshafener Rapper viele Herausforderungen. Im April beginnt seine erste Tour, die aufgrund der hohen Nachfrage in riesigen Hallen stattfinden wird – ganz untypisch für einen Newcomer. Als Voract des ersten Teils von Bausas "Fieber-Tour" und auf dem "Red Bull Sound Clash" konnte Apache sich 2019 erste Bühnenerfahrungen holen. Wird das aber auch für eine eigene Hallentour reichen?

Neben seiner ausverkauften Tour, wird Apache 207 dieses Jahr auf zahlreichen Festivals auftreten. Darunter auch auf dem Juicy Beats und auf dem Splash Festival.

Apache 207 live 2020

Alles zum Thema:

apache 207

Das könnte Sie auch interessieren