Van Halen

Van Halen © Courtesy of Warner Bros. Records

Bereits im September 2019 meinte David Lee Roth, dass Van Halen Geschichte seien, da Eddie Van Halen schwer erkrankt sei. Nun hat sich der Sänger ein weiteres Mal zum Gesundheitszustand des Gitarristen geäußert - und seine Aussagen machen wenig Hoffnung.

Lange Zeit galt Eddie Van Halen als unverwüstlich. Sein Alkohol- und Drogenkonsum ist fast genauso legendär wie sein Gitarrenspiel. Doch vor einigen Jahren hatte der starke Raucher bereits mit Zungenkrebs zu kämpfen. Zuvor war ihm ein künstliches Hüftgelenk eingesetzt worden und er musste sich einer Entziehungskur unterziehen.

Bereits im September 2019 hatte David Lee Roth in einem Interview verlauten lassen, dass der Krebs bei Eddie Van Halen zurückgekehrt sei und er sich in den vergangenen fünf Jahren regelmäßig für eine Strahlentherapie nach Deutschland begeben habe. Gleichzeitig vermutete er, dass die Band Van Halen Geschichte sei.

Neue Einblicke

Kurz vor seiner Las Vegas Residency hat sich David Lee Roth nochmal zum Gesundheitszustand von Eddie Van Halen geäußert und nochmal bestätigt, dass es "ihm nicht gut geht". Der Sänger geht nicht direkt auf eine Krebserkrankung ein, meint jedoch, dass es für die Gesundheit des Gitarristen nicht gut sei, wenn er nicht auf der Bühne stehe. "Wenn man diese Fähigkeiten hat, muss man sie regelmäßig einsetzen..." sagte er dem Las Vegas Review Journal.

Wie steht es also wirklich um Eddie Van Halen? Man kann nur das Beste hoffen, aber Live-Aktivitäten von Van Halen sind aktuell offensichtlich ausgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren