© Popakademie Baden-Württemberg

Die Jubiläumsausgabe der Zukunft Pop Konferenz am 30. November an der Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim beschäftigt sich mit Gender- und Diversity-Ansätzen. Dabei sind unter anderem Sängerin Mine und Musikjournalist Linus Volkmann.

Die Zukunft Pop Konferenz am 30. November 2019 ab 12 Uhr in der Popakademie Mannheim fragt in verschiedenen Diskussionsrunden nach Geschlechtergerechtigkeit in der Live-Musik-Branche und an Institutionen höherer musikalischer Bildung. Eine weiteres Panel behandelt "Diversity im deutschen Hip-Hop". 

Zu den Teilnehmern der Diskussionsrunden zählen u.a. die Singer/Songwriterin Mine, Andrea Rothaug (RockCity Hamburg e.V.), Zora Brändle (halle02 Heidelberg) und der Musikjournalist Linus Volkmann, der vor fast einem Jahr eine Debatte über die seiner Ansicht unzureichende Zahl von Frauen im Line-up der Zwillingsfestivals Hurricane und Southside anstieß.

Konzert und Workshops

Das Programm der Zukunft Pop 2019 beinhaltet auch Workshops zu den Themen Producing und DJing.

Am Abend findet um 20:30 ein Abschlusskonzert mit MADANII, Cäthe und Mine in den Räumen der Popakademie statt. Für das leibliche Wohl sorgt SOI 39 – Thai Street Food.

Der Eintritt zur Konferenz ist frei, eine vorherige Anmeldung unter diesem Link ist notwendig.

Zukunft Pop 2019

Alles zum Thema:

zukunft pop

Das könnte Sie auch interessieren