© Ben Pakalski

Vom 21. August bis zum 8. September verwandelt sich die Ludwigshafener Parkinsel in ein wahres Kinoparadies. Auch die 15. Ausgabe des deutschen Filmfestivals in Ludwigshafen bietet ein abwechslungsreiches Programm.

Das Festival des deutschen Films hat im letzten Jahr insgesamt über 100.000 Besucher auf die Parkinsel nach Ludwigshafen gelockt und zählt damit nach der Berlinale zu den größten Besucherfestivals Deutschlands. 

Neben Vorstellungen aktueller Filme reicht das vielfältige Programm von Preisverleihungen bis hin zu Inselgesprächen mit den Schauspielern. 

Eröffnung

Am 21. August werden zum Beginn des diesjährigen Festivals die Oberbürgermeisterin Ludwigshafens Jutta Steinruck, der Minister für Wissenschaft und Kultur in Rheinland-Pfalz Prof. Dr. Konrad Wolf und der Intendant des Festivals Dr. Michael Kötz zu Gast sein. 

Präsentiert wird der Eröffnungsfilm "Wendezeit" von dem Regisseur Sven Bohse. Die Mitwirkenden werden anschließend im Diskussionszelt zu einer Gesprächsrunde anwesend sein.

Der Film behandelt eine Liebesgeschichte im Stil eines weiblichen Agententhrillers und spielt zur Zeit des Mauerfalls und der Wende.

Gäste auf dem Roten Teppich

Auf der Parkinsel dabei sind berühmte deutsche Schauspielerinnen und Schauspieler wie Senta Berger, die ihren neuen Film "Evas letzter Gang (Unter Verdacht)" präsentiert. Außerdem spielte sie mit Mario Adorf in dem Dokumentarfilm über dessen Leben "Es hätte schlimmer kommen können – Mario Adorf".

Aus der Serie "Dark" bekannt sind Oliver Masucci und Nachwuchsschauspieler Louis Hofmann, deren neuer Film "Lysis" beim Festival vorgestellt wird. Auch Heino Ferch, Hans Sigl und Maria Furtwängler sind mit ihren aktuellen Filmen zum Festival des deutschen Films eingeladen.

Wer wann auf dem Festival sein wird, könnt ihr bei den Festival News nachsehen.

Preise für Schauspielkunst

Am 1. September wird Bjarne Mädel für seine Schauspielkunst in der Hauptrolle des Films "25 km/h" ausgezeichnet. Seinen neuen Film "Tage des letzten Schnees" wird im Anschluss an die Preisverleihung gezeigt. Der Film handelt von Todesfällen im Umfeld des Bankers Markus Sellin (Bjarne Mädel). Da er mit einer der Toten ein Verhältnis hatte, gelangt er in den Mittelpunkt der Ermittlungen.

Ein weiterer Preis für Schauspielkunst geht am 4. September an Julia Koschitz. In dem Film "Im Schatten der Angst" überzeugt sie die Jury mit ihrem schauspielerischen Talent. Sie spielt die Psychiaterin Karla, die entscheiden solll, inwiefern ein Star-Architekt für seine Straftaten haften muss. 

Die beiden Schauspieler sind nach der Vorstellung ihrer Filme für ein Bühnengespräch im Diskussionszelt.

Regiepreis Ludwigshafen

Mit dem Regiepreis soll auf ein Filmwerk hingewiesen werden, das aus der Menge der Filme des Jahres heraussticht. In diesem Jahr wird Regisseur Rainer Kaufmann für seinen aktuellen Film "Und wer nimmt den Hund?" ausgezeichnet.  

Neu: Filmakademie für alle

Das Festival bietet am 25. August von 11 bis 12:30 Uhr und von 13:30 bis 15 Uhr erstmals eine Filmakademie an, die sich mit Fragestellungen zur Qualität und Produktion von Filmen beschäftigt. 

Referieren werden Filmproduzenten und Filmproduzentinnen sowie Regisseure und Regisseurinnen, der Intendant Dr. Michael Kötz führt durch die Veranstaltung. Die genauen Programmpunkte und welche Gäste vortragen werden, ist noch nicht bekannt. Eine Anmeldung der Besucher ist nicht notwendig und die Teilnahme ist kostenlos.

Abschluss

Zum Finale des Festivals werden am 7. September der Medienkulturpreis, der Filmkunstpreis und der Rheingold Publikumspreis verliehen. Zahlreiche Ehrengäste, Sponsoren, die Jurys und die Preisträgerinnen und Preisträger werden anwesend sein.

Alle weiteren Informationen zum Festival sowie das gesamte Programm findet ihr hier.

Alles zum Thema:

festival des deutschen films

Das könnte Sie auch interessieren