Michael Kiwanuka (2019)

Michael Kiwanuka (2019) © 13 Artists

Michael Kiwanuka gibt live gerade richtig Vollgas. Nach mehreren Festivalauftritten und Soloshows im Sommer spielt er im November und Dezember weitere Konzerte in Köln, Berlin, Frankfurt und Wien.

Nach mehreren Auftritten auf den Sommerfestivals sowie zwei Soloshows in Leipzig und Stuttgart im Sommer legt Michael Kiwanuka Ende 2019 nach und kommt für weitere Konzerte nach Deutschland und Österreich.

Soul-Power

Kaum jemand klingt gleichzeitig so modern und old-school wie Michael Kiwanuka. Aufgewachsen im Londoner Norden, wurde er schon früh von Soulgrößen wie Otis Redding beeinflusst. 2011 erhielt er seinen ersten Plattenvertrag, veröffentlichte mit "Tell Me a Tale” sowie "I‘m Getting Ready“ zwei EPs und gewann 2012 bereits den BBC Sound of 2012. Das reichte, um als Support Act mit Superstar Adele auf Tour zu gehen.

Seitdem hat er mit "Home Again“ und 2016 mit "Love & Hate“ zwei großartige Alben veröffentlicht. Vor allem "Love & Hate" mit seinem atemberaubenden Klangspektrum ist bester, opulent arrangierter Old School-Soul. Allein der fast zehnminütige Opener "Cold Little Heart“ nimmt sich fast die Hälfte des Songs Zeit, um Gitarre, Klavier, Streicher und Chöre in Einklang zu bringen, bevor die tiefe Stimme erklingt. Schon 2016 war es in Frankfurt ein Erlebnis, diesen Einstieg live zu erleben.

Unlängst erschien mit "Money“ seine erste neue Single seit dem letzten Album, auf der er sich mit einem weiteren Erneuerer der Soulmusik zusammengetan hat, dem Produzenten Tom Misch. Der Song überrascht mit lässigem 80er-Disco-Vibe.

Michael Kiwanuka live 2019

Alles zum Thema:

michael kiwanuka

Das könnte Sie auch interessieren