© Eyellusion

Rund einhundert Shows soll Dios Hologramm-Tour 2019 umfassen. Nun könnt ihr in einem Trailer einen ersten Blick auf das Hologramm werfen. Ex-Dio Gitarrist Doug Aldrich glaubt derweil nicht, dass die Hologramm-Shows auf Dios Zustimmung stoßen würden.

Künstler live erleben, die man zu deren Lebzeiten nicht oder nicht oft genug auf der Bühne gesehen hat – Hologramm-Touren machen es möglich. Ronnie James Dios Hologramm war bereits 2016 auf dem Wacken Open Air zu Gast. 2017 gab es zudem einen Auftritt bei den Pollstar Awards sowie eine Europatour im Dezember.

Seit Ende letzten Jahres steht fest: 2019 werden sich Musiker aus Dios ehemaliger Band erneut mit einem von der Firma Eyellusion kreierten Dio-Hologram auf Tour begeben. Rund 100 Auftritte soll die Tour umfassen und am ersten Juni starten – umso seltsamer erscheint, dass bisher noch keine offiziellen Termine bekannt gegeben wurden.

Dafür veröffentlichte Eyellusion jedoch nun einen Trailer (siehe unten), in dem ihr einen Eindruck davon erhalten könnt, was euch auf der Tour erwartet.

"Dio würde kein Hologram sein wollen"

Gitarrist Doug Aldrich, der in den Jahren 2002 bis 2006 Gitarrist in Dios Band war, ist derweil der Meinung, dass Dio wenig begeistert davon wäre, als Hologramm wiederaufzuerstehen: "Ein Hologramm? Das ist nicht wirklich das, was er würde sein wollen", erklärte Aldrich kürzlich xsrock.com in einem Interview.

"Ich schätze mal, dass das etwas ist, worüber [Ronnies Frau und Managerin] Wendy nachgedacht hat und dabei zu der Entscheidung kam, dass es für Ronnie in Ordnung wäre", so der 55-jährige weiter. "Aber ich kannte Ronnie gut genug um zu wissen, dass er sehr bestimmt war und bevorzugen würde, dass man ihn in einfach sterben und in Frieden lässt."

Alles zum Thema:

dio

Das könnte Sie auch interessieren