Impressionen von der Time Warp 2018 in Mannheim

Impressionen von der Time Warp 2018 in Mannheim

Wenn ein großes Jubiläum ansteht, dürfen die Fans auch viel erwarten. Zum 25. Geburtstag bietet die Time Warp Mannheim am 6. April alle etablierten Stars der letzten Jahre und dazu einige faszinierende Debütanten.

Die beste Nachricht für das große Jubiläum der Time Warp: Nachdem 2018 langjährige Stars wie Carl Cox oder Richie Hawtin fehlten, wird am 6. April 2019 in der Maimarkthalle eine echte Starparade anwesend sein und ihrem treuen Publikum einheizen.

Nicht fehlen dürfen natürlich Sven Väth und auch Adam Beyer, der im Vorjahr ein superstarkes Set hingelegt hat und ein Debütant. Boris Brejcha, der Local Hero aus Ludwigshafen übertraf alle in ihn gesetzten Erwartungen und kehrt 2019 verdientermaßen zur Time Warp zurück.

Neue Gesichter

Frischen Wind in die Hallen bringen Âme live. Das Duo um den kreativen Produzenten Frank Wiedemann steht für leichten, entspannten Sound, mit dem man wunderbar mitgehen kann.

Ein weiterer Debütant ist Craig Richards. Der Tech-House-DJ aus Großbritannien steht schon seit über 20 Jahren an den Turntables sorgt immer wieder für ausgefallenen Sound. Hochspannend, wie er sich bei seinem Debüt in Mannheim präsentieren wird.

Unverkennbar nach House und funkigem Dubstep klingt der Sound von Joy Orbison. Der aus London stammende Engländer war lange Zeit ein Undergroundphänomen, ist inzwischen aber weltweit in der Clubszene bekannt. 

Frauenpower

Völlig aus der Art schlägt Margaret Dygas. Die in Polen geborene DJane zieht rastlos um die Welt, lebte schon in Berlin, New York und anderen Metropolen. Ihr verspielter Sound passt so recht in keine Kategorie und es wird interessant sein, wann und auf welchem Floor sie auflegen wird.

Deutlich härter wird das Debüt von Amelie Lens ausfallen. Die DJane feierte ihr Debüt bei der Time Warp Brasilien und wird 2019 nun auch dem Publikum in Mannheim mit hohem Tempo richtig einheizen.

Aus Belgien kommt auch Charlotte De Witte 2019 erstmals nach Mannheim. Die gefeierte DJane gewann schon den Newcomer Award beim Tomorrowland Festival und ist bekannt für ihren funktionalen Sound, der immer wieder von Vocals durchzogen ist. Nach eigener Aussage in einem Interview mit dem Fazemag-Magazin liebt sie Vocals, weil "man mit ihnen auch eine gewisse Tiefe erzeugen kann... Dabei müssen sie gar nicht sofort ins Gesicht schlagen. Sie können und dürfen auch sehr subtil sein und erzeugen dadurch eine gewisse hypnotische Wirkung."

Ebenfalls neu in Mannheim ist Peggy Gou. Die Berlinerin mit koreanischen Wurzeln steht für treibende Beats, die immer wieder von speziellen Soundgeräuschen durchzogen sind. Nicht wundern, wenn plötzlich eine Möwe akustisch durch den Raum schwebt.

Das vollständige Line-up

Adam Beyer / Adriatique / Âme live / Amelie Lens /  Ben Klock / Boris Brejcha / Carl Cox / Charlotte De Witte / Chris Liebing / Craig Richards / Dixon / Dorian Paic / Dubfire / Jamie Jones / Joseph Capriati / Joy Orbison / Karotte / Kölsch / Laurent Garnier / Len Faki / Loco Dice / Luciano / Maceo Plex / Magda / Marco Carola / Margaret Dygas / Monika Kruse / Nick Curly / Nina Kraviz B2B Helena Hauff / Pan-Pot / Peggy Gou / Recondite live / Ricardo Villalobos / Richie Hawtin / Seebase / Seth Troxler / Solomun / Steffen Baumann / Sven Väth / Tale Of Us / The Martinez Brothers / Tini

Time Warp Live 2019

Alles zum Thema:

time warp

Das könnte Sie auch interessieren