Mötley Crüe (live in Stuttgart, 2015) Fotostrecke starten

Mötley Crüe (live in Stuttgart, 2015) © JOY DANA GÖRIG

Ein kanadischer Autofahrer erhielt eine saftige Geldstrafe für eine Geschwindigkeitsübertretung. Der Grund, den er für diese Angab: Mötley Crües "Kickstart My Heart".

Die Rockmusik wurde in ihrer Geschichte schon für so allerhand Unheil unterschiedlichen Ausmaßes verantwortlich gemacht. Auch im Verkehr scheinen sich härtere Riffs und treibende Drums ungünstig auswirken zu können – zumindest wenn man einem Raser glaubt, dem die kanadische Polizei laut einem Post bei Facebook kürzlich eine Geldstrafe in Höhe von 639 Dollar auferlegte, wie kelownanow.com entdeckte.

Polizei beweist Humor

Die Ausrede des Fahrers, so teilte die Royal Canadian Mounted Police in Manitoba über Facebook mit: "Kickstart My Heart" von Mötley Crües erfolgreichem Album "Dr. Feelgood" sei gerade im Radio gelaufen. Der Polizist, der den Fahrer anhielt, konnte dies sogar bestätigen: Auch er habe den Song im Radio gehört.

Besonders amüsant ist die Textzeile des Songs, den die Polizei mit einem Hashtag versehen zum Post hinzufügt. Sie lautet: "Always got the cops coming after me". Der Kommentar mit den derzeit meisten Reaktionen unter dem Beitrag bezieht sich allerdings überhaupt nicht auf den Song, sondern auf die deutsche Autobahn.

Alles zum Thema:

mötley crüe

Das könnte Sie auch interessieren