Nicki Minaj (2018)

Nicki Minaj (2018) © Live Nation

Nach enttäuschenden Ticketverkäufen und der Absage ihrer gemeinsamen US-Tour gehen Nicki Minaj und Rapper Future getrennte Wege. Stattdessen wird Rapper Juice Wrld sie auf ihrer Europatour im Frühjahr 2019 begleiten.

Nicki Minaj und Rapper Future – das war eine Kombination, die hohe Ticketverkäufe garantieren sollte, aber zumindest in den USA blieb der Erfolg aus. 

Desaster in der Heimat

Tatsächlich war der Absatz der Karten so gering, dass die "NickiHndrxx"-Tour kurzerhand abgesagt wurde. 

Das US-Magazin PageSix berichtet in einigen Städten seien lediglich 1000 Tickets verkauft worden – und das in Hallen mit einer Kapazität von 15.000-20.000 Plätzen. Selbst in ihrer Heimatstadt New York habe Minaj nur knapp 5000 Tickets verkauft. 

Erfolg in Europa

Dieses Desaster hat Folgen: Future wird Nicki Minaj nicht auf ihrer Europatour im Februar und März begleiten. Als Ersatz hat Minaj den Rapper Juice Wrld verpflichtet. Auch bei der vorläufig für Mai  angekündigten US-Tour wird Future nicht dabei sein.

Anders als in ihrer US-Heimat scheint die Rapperin/Sängerin sich in Europa über den Verkauf der Konzertkarten keine Gedanken machen zu müssen. Im Augenblick sind zwar für alle Deutschlandkonzerte noch Tickets erhältlich, aber – wenn man den Saalplänen traut – hat bei weitem die Mehrzahl der verfügbaren Karten Abnehmer gefunden.

Das wiederum wirft die schwer zu beantwortende Frage auf, warum etwas in Deutschland funktioniert, was in den USA gescheitert ist – denn schließlich haben sicherlich die meisten der bisherigen Ticketkäufer Karten für eine gemeinsame Tour von Nicki Minaj und Future erworben. 

Nicki Minaj live 2019

Alles zum Thema:

nicki minaj

Das könnte Sie auch interessieren