Ed Sheeran (live in Mannheim 2017) Fotostrecke starten

Ed Sheeran (live in Mannheim 2017) © Rudi Brand

Viagogo, der Ticketzweithändler mit den fragwürdigen Methoden gerät in Deutschland zunehmend unter Druck. Auf Betreiben von Ed Sheeran und seinem deutschen Konzertveranstalter Ed Sheeran hat das Landgericht Hamburg nun eine einstweilige Verfügung gegen Viagogo erlassen.

Ed Sheeran ist aktuell der erfolgreichste Livemusiker des Planeten. Um zu verhindern, dass Karten für seine Konzerte zu absurden Preisen auf dem Ticketzweitmarkt gehandelt werden, sind alle Tickets für seine Deutschlandkonzerte im Sommer 2019 personalisiert und unterliegen einem Weiterverkaufsverbot.

Nur die Person, deren Name auf den Tickets verzeichnet ist, hat Anspruch auf Einlass zum Konzert. Um das durchzusetzen, hat der Veranstalter FKP Scorpio "konsequente Ausweiskontrollen" bei den Konzerten auf dem Hockenheimring und in Hannover angekündigt. Genaue Informationen über personalisierte Tickets haben wir hier für euch zusammengestellt.

Vorläufig verboten

Einziger offizieller Tickethändler ist Eventim und die angeschlossenen Kooperationspartner wie beispielsweise regioactive.de. Dennoch bietet der Ticketzweithändler Viagogo massenhaft Karten für die Deutschlandkonzerte von Ed Sheeran an.

Das Landgericht Hamburg hat jetzt auf sein Betreiben eine einstweilige Verfügung erlassen, die es Viagogo verbieten zu behaupten, die dort gekauften Karten berechtigten zum Einlass bei den besagten Konzerten. Außerdem darf Viagogo nicht mehr die Karten zu angeblichen, aber in Wirklichkeit erhöhten Originalpreisen anbieten.

Rechtsanwalt Dr. Markus Schütz, dessen Kanzlei in Karlsruhe die einstweilige Verfügung erwirkt hat, sagt dazu: "Ed Sheeran ist bekannt dafür, massiv gegen den Schwarzmarkthandel vorzugehen, um seine Fans vor Abzocke zu schützen. Nicht einzelne Privatverkäufer sind das Problem, sondern solche, die die Karten von Anfang an in der Absicht kaufen, um damit Geld zu verdienen. Den Fans kann man nur raten, auf dem Schwarzmarkt und insbesondere bei Viagogo nicht das Risiko einzugehen, zu Wucherpreisen ungültige oder gefälschte Karten zu erstehen"

Erfolg ungewiss

Bereits vor einigen Wochen hatten Rammstein und deren Konzertveranstalter MCT eine ähnliche einstweilige Verfügung vor dem Landgericht gegen Viagogo erwirkt. Auch in diesem Fall ging es um unzulässigen Weiterverkauf personalisierter Tickets.

An der Verfügbarkeit von Karten bei Viagogo hat das allerdings nichts geändert. Dass die Käufer mit den dort erworbenen Karten Zutritt zu den Konzerten erhalten, ist extrem unwahrscheinlich. Traurige Szenen beim Einlass zu den Konzerten sind schon jetzt abzusehen.

Ed Sheeran live 2019

Alles zum Thema:

ed sheeran

Das könnte Sie auch interessieren