Neil Young (2012)

Neil Young (2012) © Emily Dyan Ibarra

Gemeinsam mit Bob Dylan soll Neil Young am 12. Juli 2018 beim British Summer Time Festival im Londoner Hyde Park auftreten. Aber jetzt meldet sich Neil Young zu Wort und nennt die Bekanntgabe einen "massive fuckup". Und das ist nicht alles.

Auf seiner Homepage Neil Young Archives kritisiert Neil Young die Veranstalter von British Summer Time heftig. Sie hätten das Event ohne vorherige Rücksprache mit ihm oder seinem Management bekanntgegeben. 

Bekanntgabe ohne Zustimmung?

Das verärgert Neil Young besonders, weil er kürzlich Neil Young Archives in ein bezahlpflichtiges Angebot umgewandelt hat.  Eigentlich sollen die Abonnenten als Erste über seine Aktivitäten informiert werden und vor allen anderen Zugriff auf Tickets erhalten.

Da jedoch weder Neil Young noch sein Management vorab informiert war, gab es keine frühzeitige Information der Nutzer. Verständlicherweise waren die Abonnenten enttäuscht und wütend. Dafür entschuldigte sich nun Neil Young schriftlich.

Kritik am Sponsor

Außerdem kritisiert Neil Young den Hauptsponsor des Events, die englische Bank Barclays. Das ist insofern bemerkenswert, da Neil Young schon 2014 auf dem British Summer Time Festival spielte – und auch damals hieß der Hauptsponsor Barclays.

Auf seiner Homepage begründet Neil Young seine Abneigung gegen Barclay. Er kritisiert die Bank dafür, dass sie in fossile Energieträger, namentlich in kanadischen Ölsand und Frackin investiere, wirft dem Finanzinstitut "Gier" vor und erklärt: "Ich stehe gegen Barclays. Nicht auf ihrer Bühne! Nicht auf ihrem Namen!"

Ein Absagegrund? 

Das klingt, als bereite Neil Young die Absage seines Auftritts vor, wenn er schreibt: "My grandchildren's planet is in crisis and new moves have to be made now...not the same old moves".

Geradezu apokalyptisch beendet er seinen Post: "But the end of this is coming. It is change. . . . Change for the Better. I do hope no one gets hurt. Dark decisions, once safe, may now have dark consequences. I sincerely hope not." 

Konkrete Aussagen fehlen, aber Neil Young hat sich extrem deutlich gegen den Hauptsponsor des Festivals positioniert. Ist ein Auftritt angesichts dieser Situation überhaupt noch denkbar? Es wird sehr spannend zu erleben, wie die Geschichte weitergeht.

Update, 12. Dezember: Neil Young Archives vermeldet, dass die Show in London ohne den Sponsor Barclays über die Bühne geben wird. 

Alles zum Thema:

neil young

Das könnte Sie auch interessieren