Tilman Bruno (2010)

Tilman Bruno (2010) © www.brunito.de

Tilman Bruno inspirierte seine Mitmenschen künstlerisch und menschlich bis zu seinem tragischen Tod im Sommer 2018. Brunos Boogaloo Orchestra gibt am 13. Dezember in der Alten Feuerwache Mannheim zu seinen Ehren ein letztes Konzert mit ganz besonderen Gästen.

Im August erlag der Schlagzeuger und  Perkussionist Tilman Bruno im Alter von 48 Jahren den Folgen eines Bootsunfalls. Am 13. Dezember findet zu seinen Ehren ein Konzert in der Alten Feuerwache in Mannheim statt.

Vielbeschäftigt

Tilman Bruno, genannt "Töle", zählte zu den meistbeschäftigten Perkussionisten Deutschlands. Er arbeitete mit Xavier Naidoo und den Söhnen Mannheims ebenso zusammen wie mit Christina Stürmer, Andreas Bourani und der Band von Herbert Grönemeyer.

Zudem war er Mitglied der Live-Bands von "Sing meinen Song" (VOX) und "Dein Song" (Kika) und unterrichtete er an der Musikhochschule und der Popakademie Mannheim. 

Weltoffen

Tilman Bruno war vor allem Netzwerker: Er verstand es, Kontakte zu knüpfen und mit seinem offenen Gemüt seine Kollegen zu gemeinsamen Projekten zu animieren.

So entstand auch Brunos Boogaloo Orchestra, das sich die New Yorker Boogaloo Bands der 1960er-Jahre zum Vorbild nahm und Funk, Soul mit kubanischer Musik kombinierten. In Kuba hat Bruno selbst gelebt und am Instituto Superior de Arte in Havanna studiert.

Boogaloo mit Gästen

Brunos Boogaloo Orchestra wird für den passenden Rahmen des Tributkonzerts sorgen. Freunde aus dem Jazz- und Pop-Bereich, mit denen Bruno in seiner Laufbahn zusammengearbeitet hat, wie Stephan Ullmann, Alexandra Lehmler, Silke Hauck und Markus Vollmer werden mit ihren Beiträgen an den Musiker erinnern.

Seine frühe Darmstädter Band Tobsucht und Freunde aus seiner Percussion-Laufbahn sowie eine Besetzung des Trommelpalasts unter der Leitung von Gero Fei werden ebenfalls zu den musikalischen Gästen zählen. Der Erlös des Abends kommt seiner Familie zu Gute.

Tribute to Tilman Bruno in Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren