Travis Scott (2018)

Travis Scott (2018) © Sony Music

Tommy Lee, Schlagzeuger von Mötley Crüe, ist bekannt für seine spektakulären Soli, die er teilweise auf extravaganten Bühnenbauten spielte. Nun droht er dem Rapper Travis Scott, der Lees Ideen solcher Konstruktionen gestohlen haben soll.

Fester Bestandteil von Tommy Lees Auftritten mit Mötley Crüe sind seine spektakulären Schlagzeugsoli. Dazu gehören bemerkenswerte Konzepte, bei denen Lee unter anderem in einer Art Looping-Ring kopfüber (The 360) bzw. auf einer Achterbahn (Crüecifly) auf der Bühne spielt.

In mehreren Tweets und Instagram-Posts wirft Lee nun dem Rapper Travis Scott vor, auf seiner "Astroworld"-Tour genau diese Konstruktionen kopiert und damit Lees erfolgreiches Live-Konzept gestohlen zu haben.

Anscheinend hat das bei Tommy Lee einen so sensiblen Nerv getroffen, dass er Scott sogar indirekt droht, gerichtlich gegen ihn vorzugehen, insbesondere, da Scotts Bühnendesign von der selben Firma realisiert wurde wie die Achterbahn-Konstruktionen von Mötley Crüe.

Der Rapper hat sich bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert. Ob es tatsächlich zu einem Verfahren kommen wird, ist also unklar.

Tatsächlich wurde Tommy Lee jedoch schon selbst für The 360 verklagt: Der Blink-182-Schlagzeuger Travis Barker soll einige Jahre zuvor ein ähnliches Konzept auf die Bühne gebracht haben. Lee konnte jedoch den Prozess für sich entscheiden.

Alles zu den Themen:

tommy lee travis scott mötley crüe

Das könnte Sie auch interessieren