Lynyrd Skynyrd (2018)

Lynyrd Skynyrd (2018) © Doltyn Snedden

Lynyrd Skynyrd, die Band mit dem unaussprechlich scheinenden Bandnamen macht nach 55 Jahren Karriere Schluss. Doch vorher kommen sie für drei Konzerte nach Deutschland.

"Big wheels keep on turning"...nicht mehr lang. Lynyrd Skynyrd haben Anfang des Jahres ihr Karriereende verkündet. Die Band mit ihrer äußerst wechselvollen und tragischen Geschichte gilt als Inbegriff des Südstaatenrocks.

Gleichzeitig schufen sie mit "Sweet Home Alabama", ihrer Antwort auf Neil Youngs "Southern Man", eine immer noch populäre Rockhymnen, die auf keiner Party fehlen darf.

Der letzte Mohikaner

Gitarrist und Sänger Gary Rossington, der als letztes verbliebenes Mitglied der Urbesetzung, Lynyrd Skynyrd immer zusammengehalten hat, sagte Anfang 2018, dass es auf Anraten seiner Ärzte nicht mehr vertretbar sei, auf ausufernde Konzertreisen zu gehen.

Außer Rossington sind Johnny Van Zant (Gesang, Mundharmonika), Rickey Medlocke (Gitarre, Gesang), Mark "Sparky" Matejka (Gitarre, Gesang), Peter Keys (Keyboards, Piano), Michael Cartellone (Schlagzeug), Johnny Colt (Bass) und die Background-Sängerinnen Dale Krantz Rossington und Carol Chase dabei.

So kommt die Band vier Jahre nach ihren letzten Deutschlandkonzerten im Sommer 2019 für drei Shows zum vermutlich letzten Mal in die Bundesrepublik – und spielen in einigen beachtlich großen Hallen.

"Carry me home"

Den Auftakt geben sie am 17. Juni 2019 in der Erfurter Messehalle, bevor sie einen Tag später in der Max-Schmeling Halle Berlin auftreten.

Zu guter Letzt wird es dann am 19. Juni 2019 in der Frankfurter Festhalle die letzte Chance geben "Free Bird" einmal live zu erleben. Als Special Guest wird das Quintett Blackberry Smoke auftreten. 

Lynyrd Skynyrd live 2019

Alles zum Thema:

lynyrd skynyrd

Das könnte Sie auch interessieren