Kadavar (live auf dem Maifeld Derby in Mannheim, 2016) Fotostrecke starten

Kadavar (live auf dem Maifeld Derby in Mannheim, 2016) © Achim Casper

Beim Sankt Hell Festival im Hamburger Gruenspan werden euch direkt im Anschluss an die besinnliche Weihnachtszeit einige nationale und internationale Hausnummern aus dem Stoner-, Rock- und Metalbereich ordentlich die Hölle heiß machen.

Wer mit der ruhigen Weihnachtszeit ganz und gar nichts anfangen kann oder wer im Anschluss das dringende Bedürfnis verspürt, sich die ganzen lieblichen Weihnachtsgesänge aus den Gehörgängen knüppeln zu lassen, für den bietet das Sankt Hell Festival im Hamburger Gruenspan am 27. und 28. Dezember das geeignete Kontrastprogramm.

Veranstaltet wird das Festival von Rodeostar in Kooperation mit dem Rock Café St. Pauli. In einem Interview beantwortete Rodeostar-Geschäftsführer Thorsten Harm kürzlich einige Fragen unter anderem rund um das Festival und zur aktuellen Lage der Musikindustrie.

Internationales Billing mit deutschen Headlinern

Das junge Festival geht 2017 in die dritte Runde und fährt dabei ein Line-up aus unterschiedlichen Bereichen der härteren Gangart auf, das sich durchaus sehen lassen kann. Als Headliner stehen die Berliner Psychedelic-/Stonerrocker Kadavar bereit sowie das Bremer Extrem-Metal-Prügel-Duo Mantar, das auch ganz ohne Bass sämtliche verbliebene Rest-Besinnlichkeit locker plattwalzen kann.

Daneben treten auch renommierte internationale Acts auf dem Festival auf, wie etwa die britische Blues-Rock-Band The Brew oder die US-Amerikaner Karma to Burn, die ihren groovenden, rifforientierten instrumentalen Stoner-Rock zum besten geben.

Das komplette Line-up

Kadavar / Mantar / The Brew / Karma to Burn / DeWolff / The Picturebooks / Dool / Steak Number Eight / Coogans Bluff / Transport League / Helhorse / Hyne

Sankt Hell 2018

Das könnte Sie auch interessieren