Stimmung beim Reeperbahn Festival 2016 Fotostrecke starten

Stimmung beim Reeperbahn Festival 2016 © Falk Simon

Vom 20. bis 23. September 2017 findet in Hamburg das Reeperbahn Festival statt. 35 Acts waren bislang bestätigt, nun kommen weitere hinzu, darunter Beth Ditto und Maximo Park.

Das Reeperbahnfestival ist sowohl Musikfestival als auch Branchentreff und als solches definitiv nichts für entscheidungsschwache Menschen. Bei der gebotenen Vielzahl von Künstlern und Bands ist es schlichtweg unmöglich, jedem Act zu lauschen.

Das Reeperbahn Festival findet in zahlreichen Locations in und um St. Pauli statt. Die Distanz zwischen einzelnen Spielorten ist manchmal minimal und manchmal beträchtlich. Daher will bereits zuvor gut überlegt sein, welchen Acts man einen Besuch abstatten möchte.

Großes Künstleraufgebot

Bei einem Festival, bei dem jährlich circa 500 Bands auftreten, ist es kein Wunder, dass es einige Zeit in Anspruch nimmt, bis das Line-up komplett ist.

Nun wurden weitere Acts bestätigt, so auch die Powerfrau Beth Ditto, deren Musikstil durch eine Mischung aus Disco und Punk chrakterisiert ist. Die Sängerin mit der souligen Stimme, die mit der Band Gossip großen Erfolg feierte, kommt mit ihrem Debütalbum zum Reeperbahn Festival.

Neben Beth Ditto stellen außerdem die Musikerin Kelly Lee Owens (bekannt aus der Band The History Of Apple Pie) und die Norwegerin Sol Heilo (bekannt aus der Band Katzenjammer) ihre Soloprojekte vor. 

Viel Indie-Rock

Zusätzlich treten Maximo Park aus Großbritannien mit ihrem aktuellen Album "Risk To Exist" auf dem Reeperbahn Festival auf.

Noch mehr Indie-Rock bieten die vier Jungs von The Districts, die es wie kaum eine andere Band verstehen, Respekt für die Musikhistorie mit ihrem eigenen Sound zu verbinden und das auf eine unglaublich lässige Art und Weise rüberzubringen.

Vielseitige Acts

Außerdem ist die US-amerikanische Band Portugal.The Man bestätigt. Über acht Alben hinweg haben sie schon ihr musikalisches Können unter Beweis gestellt und auch das neue Album lässt auf die Entwicklungsfähigkeit der Band schließen, da sie sich nun mehr im Popgenre bewegen.

Auch Oscar And The Wolf gibt sich dieses Jahr auf dem Festival die Ehre. Hinter dem Künstlernamen verbirgt sich der Belgier Max Colombie, der mit seinem Elektro-Pop-Noir Stil in seinem Heimatland bereits Doppelplatin abstauben konnte.

Herzenssache

Im Rahmen des Reeperbahn Festivals wird auch ein besonderes Projekt präsentiert, das die Rolle von Frauen in allen Bereichen der Musikwirtschaft fördern möchte. "Keychange – Women In Music" heißt es und wird mit 200.000 Euro von der EU-Kommission unterstützt.

Neubestätigungen für das Reeperbahn-Festival

Beth Ditto // Maxïmo Park // Songhoy Blues // The Drums // The Districts // MEUTE // The Amazons // Candelilla // Newton Faulkner // Skott // This Is The Kit // Novo Amor // Theme Park // LIFE // OUTLYA // Tom Rogerson // BRUTUS // SWMRS // INHEAVEN // Mavi Phoenix // Portugal.The Man // Oscar and The Wolf // Arcane Roots // Currrent Swell // Kelly Lee Owens // Sero // Sol Heilo // Barbagallo // White Wine // Findlay // Rationale // EMA // Banfi // Childhood // First Hate // PIXX // Fizzy Blood // The King Blues // WILDES // joan // sir Was // Fast Romantics // Fenne Lily // Marlon Williams // Cocaine Piss // Adam Naas // Tom Walker // Xavier Darcy // PACESHIFTERS // Tinpan Orange // JOHNNYSWIM // Syml // Adulescens // Wunderwelt // Jordan Prince // Kill J // Vincent Hall // INGOLD // FIBEL 

Reeperbahn Festival 2017

Kommentare