Ariana Grande (2016)

Ariana Grande (2016) © Young Astronauts

Es sollte ein bunter Abend mit Popsängerin Ariana Grande werden, doch es wurde zum blanken Horror. Nach dem verheerenden Anschlag in Manchester mit 22 Toten sagt die Sängerin mehrere Konzerte ab, darunter auch die Shows in Frankfurt und Zürich.

Und wieder war es eine Konzerthalle. Vor 17 Monaten verschafften sich Terroristen Zugang zum Pariser Bataclan beim Konzert der Eagles of Death Metal und töteten über 80 Zuschauer.

Nun schlug ein Selbstmordattentäter bei einem Auftritt der US Sängerin Ariana Grande in der Manchester Arena zu. Kurz nach Ende der Show sprengte sich der mutmaßliche Terrorist mit einer Sprengstoffweste im Foyer der Halle in die Luft und tötete mindestens 22 Menschen. Zahlreiche Besucher wurden durch umherfliegende Schrapnelle teilweise schwer verletzt. 

Konzerte abgesagt

Selbstverständlich sollten angesichts der schrecklichen Folgen des perfiden Attentats die Fragen nach weiteren Konzerten in den Hintergrund treten. Allerdings fragten sich viele, was mit den weiteren Konzerten der Welttournee passiert.

Inzwischen haben Ariana Grande und ihr Management eine Entscheidung getroffen. Bis einschließlich 5. Juni sind alle Konzerte der Weltournee abgesagt, darunter auch die Shows in Frankfurt und Zürich. Gekaufte Karten können bei den entsprechenden Vorverkaufsstellen zurückgegbeben werden.

Alles zum Thema:

ariana grande

Das könnte Sie auch interessieren