Kansas (Pressebild, 2017)

Kansas (Pressebild, 2017) © Michie Turpin

Die US-Rockband Kansas sollte im Sommer 2017 für einige Shows nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz kommen. Jetzt haben sie ihre Konzerte abgesagt. Angeblich seien es Sicherheitsbedenken, die sie von Auftritten in Europa abhalten.

Es lohnt sich die offizielle Begründung der Europatour-Absage zu lesen. In deutscher Übersetzung heißt es da: "Kansas bedauern zutiefst, alle europäischen Konzerttermine für den Sommer 2017 absagen zu müssen. Die Absage basiert auf Sicherheitswarnungen sowohl der US-Regierung als auch diverser US-Behörden hinsichtlich Reisen von US-Bürgern nach Europa. Die Band ist sehr traurig, dieses Jahr nicht für ihre europäischen Fans spielen zu können."

Irreführende Begründung

Diese Begründung erweckt den Anschein, als hätten US-Behörden vor Reisen nach Europa abgeraten. Das ist aber nicht der Fall. Das US Außenministerium unterscheidet in Hinblick auf Reisewarnungen zwischen "Alerts" und "Warnings". Im Deutschen sind "Alerts" mit "Sicherheitshinweisen" gleichzusetzen und "Warnings" mit "Reisewarnungen".

Nur letztere enthalten die explizite Warnung, nicht in ein bestimmtes Land oder in Teiles eines Landes (oder eines Kontinents) zu reisen wie die Reisewarnung für den Jemen oder für Teile Tunesiens verdeutlichen. Für Europa existiert nur ein Alert, der US-Bürger lediglich zu erhöhter Wachsamkeit aufruft. In keiner Zeile rät das US-Außenministerium allgemein von Reisen nach Europa ab.

Ein einmaliger Vorgang

Die Sicherheitswarnungen der US-Behörden können also keineswegs als Rechtfertigung zur Absage einer längst geplanten Tour dienen. Sie dienen lediglich als Vorwand, um eine Entscheidung zu rechtfertigen, die die Band für sich getroffen hat.

Von den zahlreichen US-Bands, die ständig durch Deutschland touren, sind Kansas unseres Wissens die erste Band, die eine Tour aufgrund von Sicherheitsbedenken absagt. Die Band könnte sich schon einmal die Frage stellen, warum ihre Kollegen diese Bedenken offensichtlich nicht teilen.

Verärgerte Fans

Es ist nicht möglich zu beurteilen, ob die Band tatsächlich Sicherheitsbedenken hat oder ob in Wirklichkeit ganz andere Gründe ausschlaggebend sind. Klar ist schon jetzt, dass die absurde Begründung Verärgerung bei den europäischen Fans ausgelöst hat.

In zahlreichen Facebook-Kommentaren machen sie ihrer Verärgerung Luft und verweisen darauf, dass die Zahl der Gewaltverbrechen in den USA weitaus höher liegt als in Europa. Die Tourabsage bezeichnen sie als "peinlich" und "lächerlich". Ob Kansas so bald nach Europa zurückkehren erscheint nach dieser Aktion fraglicher als jemals zuvor.

Das Originalstatement

Kansas regretfully announces the cancellation of its 2017 European Tour. The cancellation is based on safety and security warnings issued by the United States government and various U.S. law enforcement agencies concerning Americans traveling in Europe this summer. Kansas is extremely saddened that the band will not be able to perform for its European fans this year.

Alles zum Thema:

kansas

Das könnte Sie auch interessieren