Impressionen, Rock am Ring 2016

Impressionen, Rock am Ring 2016 © Tom Teubner

Nach einem zweijährigen Abstecher auf den Flugplatz Mendig kehrt Rock am Ring überraschenderweise bereits im Juni 2017 an den Nürburgring zurück.

Rock am Ring kehrt an den Nürburgring zurück – und zwar bereits 2017. Obwohl das beliebte Festival in den vergangenen beiden Jahren auf dem Flugplatz Mendig Rekordbesucherzahlen erzielt hatte und eigentlich auch noch für den kommenden Juni an gleicher Stelle angekündigt war, erklärte Veranstalter Marek Lieberberg die Entscheidung für die Rückkehr an die alte Austragungsstätte für unausweichlich.

Mendig als Austragungsort auf Dauer nicht haltbar

Die Zukunftsfähigkeit von Deutschlands größtem Festival sei auf dem Flugplatz Mendig nicht gewährleistet. Die Wirtschaftlichkeit sei "durch immense spezifische Anforderungen auf Dauer in Frage gestellt. Ständig erweiterte Auflagen der Naturschutzbehörden im Hinblick auf Umwelt-, Arten- und Gewässerschutz machten jetzt weitere Investitionen in Millionenhöhe erforderlich, ohne auf Dauer eine Genehmigungsfähigkeit zu gewährleisten", betonten die Veranstalter.

Anders gesagt: Die Veranstalter hätten sehr viel Geld in die Hand nehmen müssen, um eine Genehmigung für 2017 zu erhalten, ohne sicher zu sein, dass 2018 nicht weitere Investitionen nötig seien, damit Rock am Ring stattfinden kann. "Die Grenzen des Machbaren" seien damit "überschritten".

Zurück zu den Wurzeln

Der Nürburgring hingegen sei als Veranstaltungsort mit klaren, überschaubaren Auflagen genehmigt, so dass man sich zukünftig wieder auf die "Kernaufgabe" konzentrieren könne, nämlich "das traditionsreichste deutsche Festival inhaltlich und qualitativ zu gestalten".

Da sich die Betreiber des Nürburgrings glaubwürdig und zu beiderseits annehmbaren Bedingungen um eine Rückkehr bemüht hätten, stehe einer Neuauflage an alter Stätte nichts mehr im Wege.

Dank an Mendig

Die Veranstalter danken der Stadt und Verbandsgemeinde Mendig für ihren Mut und ihr professionelles Engagement bei dem Versuch, Rock am Ring eine neue Heimat zu geben. Sie treffe ebenso wenig eine Schuld an der Rückkehr an den Nürburgring wie den Vermieter des Festivalgeländes.

Auch den Landwirten der Regionen zollten die Veranstalter ihren Respekt, hätten sie doch Park-, Camping- und Ausgleichsflächen in erheblichem Umfang bereitgestellt und seien sogar noch bereit gewesen, ihr Engagement auszuweiten.

Tickets bleiben gültig

Bislang sind für Rock am Ring 2017 bereits etwa 40.000 Drei-Tages-Tickets abgesetzt worden. Diese behalten auch für den Nürburgring weiterhin ihre Gültigkeit. Außerdem sollen die verschiedenen Spezialangebote wie Rock'n'Roll-Camping, Experience und Caravan Camping aufrechterhalten und an bevorzugten Flächen realisiert werden.

Rock am Ring 2017 findet vom 2. bis 4. Juni statt. Als Headliner sind Rammstein, System Of A Down und die Toten Hosen angekündigt. Natürlich hofft man am Nürburgring auf besseres Wetter als in den vergangenen beiden Jahren in Mendig. Falls es jedoch erneut zu Wolkenbrüchen und starken Gewittern kommen sollte, dürfte es aber zumindest auf dem Gelände weniger Schlammschlachten geben.

Rock am Ring 2017

Alles zu den Themen:

rock am ring festivals 2017

Das könnte Sie auch interessieren