The Cure (2015)

The Cure (2015) © Andy Vella

The Cure kommen mit ihrer Welttournee ab Mitte Oktober 2016 endlich auch nach Deutschland. Grund genug, sich die bisherigen Konzerte und die Reaktionen der Fans näher anzuschauen.

Am 11. Mai 2016 startete die große Welttournee von The Cure in New Orleans. Von dort aus geht es weiter durch Amerika, Kanada und Australien und im Herbst 2016 schließlich nach Europa. Auch in Deutschland wird die Band im Oktober und November zahlreiche Konzerte spielen.

Die diesjährige Tour ist (abgesehen von Festivalauftritten) der erste längere Aufenthalt von The Cure in Deutschland seit 2008. In diesem Jahr erschien auch "4:13 Dream", ihr bisher letztes Album.

Die Songs

Was dürfen die Zuschauer erwarten, wenn eine Band mit Material aus fast 40 Jahren auf Tour geht? 

Vor allem wohl Songs von ihrem wahrscheinlich bis heute meistgefeierten Album "Disintegration" von 1989. Fast keins der bisherigen Konzerte kommt ohne Hits wie "Lullaby" oder "Pictures of You" aus. Auch "Boys Don't Cry" und "A Forest" tauchten bisher in fast jeder Setlist auf – der wohl bekannteste The Cure-Song "Friday I'm In Love" hingegen wird bloß sporadisch gespielt.

Wenngleich der Fokus eher auf den älteren Alben (u. a. "The Head on the Door" und dem Doppelalbum "Kiss Me Kiss Me Kiss Me") liegt, spielen The Cure eigentlich Songs aus fast jeder Phase ihrer Karriere. Auch die neueren Alben wie "4:13 Dream", "Wish" oder "The Cure" vernachlässigen sie nicht. Weiterhin spielen The Cure häufig zwei neue Songs, was auf die Veröffentlichung eines neuen Albums hindeuten könnte.

Die Reaktionen

Nach den Reaktionen in den sozialen Netzwerken zu urteilen, scheinen Cure-Fans bisher sehr zufrieden mit den Shows der aktuellen Tour zu sein. Zum einen heben viele die eindringliche Atmosphäre der Konzerte hervor, die mit der hohen Emotionalität der Band zusammenhängt.

Andererseits scheinen aber auch die gesanglichen und instrumentalen Leistungen zu überzeugen. Dass Robert Smith sein Handwerk beherrscht, ist bekannt, doch mit Blick auf die bisherigen Konzerte, die mit knapp 20 Songs und mehreren Zugaben alle ungefähr drei Stunden dauern, ist eine weitgehend fehlerfreie Perfomance beeindruckend. Das gilt besonders angesichts der von Abend zu Abend sehr unterschiedlichen Setlists.

Vorfreude auf die Deutschlandtour

Man darf also gespannt darauf sein, welche Songs The Cure letztlich in Deutschland präsentieren werden – vielleicht ja auch weitere neue Lieder? Sicherlich kann man sich aber auf eine motivierte und eingespielte Band freuen, sofern man ein Ticket hat.

Wer hier noch nicht vorgesorgt hat, sollte dies schleunigst nachholen. So sind die Konzerte in Köln und Leipzig schon seit längerem ausverkauft, in Frankfurt, Hamburg und Berlin sind nicht mehr viele Tickets erhältlich.

The Cure live 2016

Alles zum Thema:

the cure

Das könnte Sie auch interessieren