Roger Waters (live in Frankfurt, 2013) Fotostrecke starten

Roger Waters (live in Frankfurt, 2013) © Rudi Brand

Drei Jahre nach Beendigung seiner Neuauflage von The Wall, kündigt Roger Waters eine weitere Welttournee ab Mai 2017 mit neuem Konzept an. Die Details sind allerdings noch unklar.

Es scheint, als hätte Roger Waters wieder Blut geleckt. Nach dem er fast drei Jahre mit seinem opus magnum "The Wall" quer durch die Welt reiste, kündigte er überraschend drei Konzerte in Mexiko sowie auf dem Coachella-Ableger Desert Trip Festival im Oktober 2016 an.

Viva Mexico

Die Shows in der Hauptstadt des größten Staats Mittelamerikas waren an Gigantomanie nicht zu überbieten. Eine fast 100m breite LED Wand als Hintergrund, rauchende Schornsteine der legendären Battersea Power Station dahinter.

Waters und seine Band legen den Fokus komplett auf Pink Floyd und spielen hauptsächlich Material der Alben: "Dark Side Of The Moon", "Wish You Were Here", "Animals" und "The Wall". Als Überraschung kann der Song "Fearless" von "Meddle" gelten, den Waters zum ersten Mal seit 1971 mit Pink Floyd spielte.

Set the Controls...

Am Rande der drei Konzerte besuchte der ehemalige Pink Floyd Frontmann die Premiere des Films  "The Occupation of the American Mind" und kündigte bei dieser Gelegenheit eine Tour für 2017 an. Diese soll Ende Mai starten. Wo, ist derzeit noch unbekannt.

Die Shows werden sich deutlich von den aktuellen unterscheiden, so soll das Thema Annäherung im Fokus stehen. Ob diese Konzertreise mit dem Release eines neuen Albums einhergeht, ist noch nicht klar. Waters stellt bereits seit Jahren die Veröffentlichung einer neuen Platte in Aussicht. Sein letztes reguläres Album "Amused To Death" erschien 1992!

Alles zu den Themen:

roger waters pink floyd

Das könnte Sie auch interessieren