Scorpions (live in Mannheim 2016) Fotostrecke starten

Scorpions (live in Mannheim 2016) © Rudi Brand

Die Scorpions müssen dieses Jahr manche Widrigkeit überwinden. Nach der Kehlkopfentzündung von Klaus Meine im März, hat es nun Drummer James Kottak erwischt. Für die US-Tour springt Motörhead-Schlagzeuger Mikkey Dee ein.

Nach vierwöchiger Pause geht am 6. Mai in den USA die "Return to Forever"-Tour der Scorpions weiter, allerdings ohne Drummer James Kottak.

Als Grund vermeldeten die Scorpions Ende vergangener Woche auf Facebook, Kottak müsse sich in medizinische Behandlung begeben. Kottak spielt seit 1996 bei der Band.

Um die 12 US-Termine dennoch spielen zu können, haben die Hannoveraner Mikkey Dee verpflichtet, der seit 1992 bis zum Tod von Lemmy Kilmister am Schlagzeug von Motörhead saß. Klaus Meine äußerte sich dazu: "Wir würden die Return to Forever Tour sehr gern mit James fortsetzen, doch müssen wir erkennen, dass seine Gesundheit Priorität hat. Wir wünschen James eine schnelle Genesung, um schnell wieder mit uns zu rocken".

An welcher Krankheit Kottak leidet, ist nicht bekannt, aber es ist nicht das erste Mal, dass der Schlagzeuger pausieren muss. 2014 beschimpfte er in Dubai in angetrunkenem Zustand Muslime und wurde dafür zu einer einmonatigen Gefängnisstrafe verurteilt. Falls sich Kottak schnell von seiner Krankheit erholt, wird er bei den Nachholkonzerten in Deutschland im November wieder dabei sein.

Alles zum Thema:

scorpions

Das könnte Sie auch interessieren