Siegerehrung des Rockbuster Finale in Koblenz 2015 Fotostrecke starten

Siegerehrung des Rockbuster Finale in Koblenz 2015 © Annegret Arnold

Der wichtigste Newcomer-Wettbewerb in Rheinland-Pfalz geht in die nächste Runde. Ab dem 7. Mai 2016 finden in Germersheim, Mainz, Trier und Lahnstein die Vorrunden des Rockbuster-Nachwuchscontests statt.

Organisiert von der LandesArbeitsGemeinschaft Rock und Pop (LAG Rock & Pop) des Landes Rheinland-Pfalz, finanziert vom Land selbst: Rockbuster ist der mit Abstand wichtigster Newcomer-Contest des Landes.

Unabhängig vom Genre hat hier jede Band die Chance auf nachhaltige und bedarfsgerechte Förderung – vorausgesetzt natürlich, sie schließt als eine der drei Sieger des Bandcontests ab.

Der Contest

Bereits seit 1995 findet das Rockbuster statt, seit jeher unter der Schirmherrschaft der LAG Rock & Pop des Landes Rheinland Pfalz, die sich u.a. die Nachwuchsförderung auf die Fahnen geschrieben hat. 

Die Vorrunden finden in ganz Rheinland-Pfalz statt; die erstplatzierten Bands qualifizieren sich direkt für das Finale, die jeweils Zweitplatzierten für die Zwischenrunde. Dort werden zwei weitere Finalteilnehmer ermittelt. Das Finale findet traditionell auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz statt. Die Bewertung übernimmt bei jeder der Runden eine Fachjury.

Als Preis winkt den drei Siegerbands des Finales eine Aufnahme in das Förderprogramm der LAG Rock & Pop. Zu den Leistungen dieses Programms gehören u.a. Auftritte bei diversen Festivals, professionelle CD-Produktionen, Videoproduktion, ein Coachingprogramm und vieles mehr. 

Vorrunden in Germersheim und Mainz

Im Rahmen der Eröffnung des Kultursommers Rheinland-Pfalz findet am 7. Mai in Germersheim die erste Vorrunde statt. Mit dabei sind vor allem Rockbands wie Cama Grin und Fürbaß. Dazu gibt es Alternative Rock mit Joleen, Progressive Rock von Modeste und eher elektronischer angehauchte Musik von Zugzwang. Als Headliner an diesem Abend treten die beiden Singer/Songwriter Max Giesinger aus Karlsruhe und Philipp Dittberner aus Berlin auf. Der Eintritt ist frei.

Die zweite Vorrunde findet am 15. Mai auf dem Open Ohr Festival statt. Hier wird vor allem Indie dargeboten, so etwa von Heliosphere, Lilli Rubin oder Hitchkokk. Auch Mind Trap beschreiben sich selbst als Indie, doch spielen sie lediglich akustisch – ganz im Gegensatz zur Progressive-Band Open Parachine, die mit Keyboards und E-Gitarren die Verstärker glühen lässt. Andere Bands, die im Rahmen des Festivals auftreten, sind z.B. Get Well Soon, Ohrbooten und Heisskalt.

Vorrunden in Trier und Lahnstein

In Trier findet am 20. Mai die dritte Vorrunde des Rockbuster statt. Für 5€ Eintritt gibt es hier poppigen Rock (oder rockigen Pop?) von den Bands 5er WG (ehemals Cohesion) und Elastiq, Punkrock von Captain Risiko, Indie-Pop von Nico Mono und akustische Singer/Songwriter-Musik von Frau Wolf. 

Das Lahneck Live Festival 2016 in Lahnstein wiederum ist der Austragungsort der letzten Vorrunde. Hier spielen am 27. Mai der Singer/Songwriter Ijaz Ali, die Pop-Bands In Polaroid und Me, Setting Sails, sowie die zwei Rockbands Jovian Spin und Indianageflüster – wobei die erste ihre Musik mit düsteren elektronischen Elementen anreichert, die zweite wiederum mit Cello-Einsatz und Rap-Elementen heraussticht.

Rockbuster 2016

Das könnte Sie auch interessieren