Rockbuster (Logo, 2012)

Rockbuster (Logo, 2012) © Rockbuster

Da war es nur noch eine: Nach den Vorrunden beim Lahneck Live und in der Tuchfabrik Mainz stehen zwei weitere Bands für das Finale des rheinland-pfälzischen Newcomerwettbewerbs "Rockbuster" fest. Und die letzte Vorrunde beim Open Ohr Festival in Main steht bereits vor der Tür.

Wo ist eine Rockbuster-Vorrunde schöner als draußen im Grünen? Dachten sich auch die Macher des Contests und ließen die zweite Vorrunde auf dem Lahneck Live Festival am schönen Rhein stattfinden.

Sieger in Lahnstein: stereoview

Dort traten Calandria, Corona in the Pipebag, stereoview, Still & Laut und Voilastrikes gegeneinander an, um unter sich die beste Band des Abends auszumachen. Schlussendlich konnten stereoview die (virtuelle) Trophäe mit nach Hause nehmen und damit direkt ins Rockbuster-Finale 2014 einziehen, wo es viele Förderpreise zu gewinnen gibt.

Den zweiten Platz in Lahneck sicherten sich Corona in the Pipebag aus dem nahen Koblenz. Sie werden in die Zwischenrunde einziehen und können dort gegen die anderen Zweitplatzierten der Vorrunden antreten. Der Sieger dieser Zwischenrunde darf dann auch am Finale teilnehmen.

Sieger in Trier: Dream Casino

Gleiche Regeln, gleiches Spiel galt auch kurz daraufhin in Trier. Bei der dritten Vorrunde in der Tufa standen sich Cohesion, Dream Casino, Nico Mono & Band, Stamblrs und Yaloe gegenüber. Am Ende setzten sich Dream Casino durch und zogen direkt ins Finale ein.

Der Trierer Nico Mono kam mit seiner Band auf den zweiten Platz und wird damit in der Zwischenrunde gegen Corona in the Pipebag und Straight Curve, die Zweitplatzierten aus der Vorrunde in Ludwigshafen, antreten.

Auf nach Mainz!

Die letzte Vorrunde des Rockbuster-Contests findet am 8. Juni in Mainz auf dem Open Ohr Festival statt. Dort werden Buffet of Fate, Earsteps, New Medication, The Pioneers und Young gegeneinander antreten. Wir sind gespannt!

Das könnte Sie auch interessieren