© Pantano Soundsystem

Die Sieger des Trebur-Votings entstammen unterschiedlichen musikalischen Stilrichtungen: Während Die Traktor die Besucher mit Punkrock aufrütteln werden, sorgen Pantano Soundsystem mit tanzbaren Ska- und Reggae-Rhythmen für gute Stimmung. Dazu gibt es weitere Neubestätigungen, u.a. von Selig.

Bis zum August ist es noch etwas hin, aber die Bandbestätigungen kommen jetzt in immer schnellerer Folge. Zwei Bands wählten die User bei regioactive.de aus – und das Ergebnis kann sich sehen lassen, meinen die Verantwortlichen.

"Wir sind mit dem Voting-Ergebnis sehr zurfrieden", erklärt Festivalorganisator Stefan Kasseckert: "Beide Bands passen sehr gut in unser Konzept."

Stilistische Vielfalt

Das Konzept des Trebur Open Air lebt auch von der stilistischen Vielfalt. Pantano Soundsystem aus Wiesloch bieten sommerliche Ska-Rhythmen und zwei Gesangsstimmen mit hohem Wiedererkennungswert.

Stilistisch völlig anders, aber nicht weniger überzeugend präsentiert sich die Deutsch-Punkband Die Traktor aus Frankfurt. Die Traktor verbinden Aggressivität des Punkrocks mit einem Hang zu großen hymnischen Melodien.

Neue Bestätigungen

Das sind aber keineswegs die einzigen Neuigkeiten beim Trebur Open Air Festival. Als Headliner werden die Deutschrocker Selig auftreten.

Außerdem bestätigten die Organisatoren zahlreiche deutsche Bands wie DayOne, Goldmouth, Electric Hellion, Hautnah, Buffet Of Fate und die wiederauerstandenen At The Farewell Party.

Aus den Niederlanden verstärken Birth Of Joy, Town Of Saints und das Broken Brass Ensemble das Lineup, aus England sind Middleman und Apologies I Have None dabei.

Die übrigen Bands

Selig // Anti-Flag // Zebrahead // Marathonmann // I Heart Sharks // Skip The Use // Hasenscheisse // Viktor & The Blood // Joe Blob & The Sixtyniners // Elfmorgen // No Fate Net // The Love Bülow

Trebur Open Air 2014

Alles zum Thema:

trebur open air

Das könnte Sie auch interessieren